Campusjäger gehört zu Workwise. Dein Profil verwaltest du bei Workwise.

Datenschutzerklärung

I. Intro

Die Workwise GmbH (im nachfolgenden auch “wir”) bietet Kandidaten (Jobsuchenden) und Arbeitgebern (Unternehmen und andere Organisationen) eine Plattform, um sich für offene Jobs zu finden, miteinander ins Gespräch zu kommen und letztendlich miteinander zu arbeiten.

Unser Geschäftsmodell besteht in der Vermittlungstätigkeit zwischen diesen beiden Parteien. Naturgemäß sind dabei Datenverarbeitungsvorgänge notwendig. Denn ohne personenbezogene Daten können wir die Parteien nicht gegenseitig vorstellen und beschreiben. Gerade die Kandidaten, die auf Jobsuche sind, wissen, dass eine Bewerbung aus einer Vielzahl solcher Daten bestehen muss, um erfolgreich zu sein. Je besser und ausführlicher der Kandidat sich vorstellt, umso größer die Chance auf eine Anstellung.

Um die erforderliche Datenverarbeitung übersichtlich darzustellen und allen Betroffenengruppen einen besseren Überblick zu ermöglichen, haben wir auf diesen Seiten ein Datenschutz-Center aufgebaut. Es teilt sich wie folgt auf:

  • II.  Unsere Kontaktdaten und Allgemeines zur Datenverarbeitung durch uns
  • III. Website-Besucher
  • IV. Kandidaten (mit und ohne Nutzer-Account)
  • V.  Mitarbeiter von Arbeitgebern (mit Nutzer- und Arbeitgeber-Account)
  • VI. Betroffenenrechte

Die Betroffenenrechte sind dabei für alle Betroffenengruppen identisch. Wir weisen darauf hin, dass jeder Betroffene (also Website-Besucher, Kandidaten und Mitarbeiter von Arbeitgebern) die unter C) dargestellten Betroffenenrechte hat.

Darüber hinaus spielen auch die jeweilige Vertragsgrundlage eine Rolle beim Datenschutz, weshalb wir an dieser Stelle zur Vervollständigung der Übersicht darauf verweisen möchten:

Wir sind uns der besonderen Verantwortung im Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb von Jobsuche- und Recruitingprozessen bewusst. Daher sind wir stets bestrebt sowohl unsere Verarbeitungsvorgänge im Sinne des Datenschutzes und insbesondere der DSGVO zu optimieren und zu reduzieren, wie auch transparent und übersichtlich darüber zu informieren.

Wir freuen uns daher über Ihr direktes Feedback an uns per E-Mail an [email protected]. Oder aber direkt an unseren externen Datenschutzbeauftragten unter:


ah-consulting GmbH
Am Sandfeld 17a, 76149 Karlsruhe
Telefon: +49 721 75408840
E-Mail: [email protected]

Stand unserer Datenschutzhinweise: 26.05.2021

II. Unsere Kontaktdaten, Kontaktaufnahme durch Sie per E-Mail oder Telefon und Allgemeines zu unserer Datenverarbeitung

II.1. Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich im Sinne des Datenschutzrechts für die Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten ist die Workwise GmbH (ehemals Campusjäger GmbH)

Erbprinzenstr. 27
76133 Karlsruhe
Deutschland

Telefon: +49 721 981 939 0
E-Mail: [email protected]

Geschäftsführer: Jannik Keller und Martin Trenkle
Registergericht: Amtsgericht Mannheim
Registernummer: HRB 723326
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE303632358

Weitere Informationen zu unserer Firma können Sie dem Impressum unserer Homepage unter https://www.workwise.io/impressum entnehmen.

II.2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen

Unseren externen Datenschutzbeauftragten können Sie wie folgt erreichen:

ah-consulting GmbH

Am Sandfeld 17a
76149 Karlsruhe
Deutschland

Telefon: +49 721 754 088 40
E-Mail: [email protected]

II.3. Kontaktaufnahme durch Sie per E-Mail oder Telefon

  1. Sie können sich über verschiedene Kontaktwege an uns wenden, wenn Sie möchten. Dazu finden Sie in unseren Kontaktdaten oben oder auf unserer Website auch E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben oder uns anrufen, verarbeiten wir zwangsläufig personenbezogene Daten von Ihnen. Denn es werden zumindest die mit der E-Mail oder Ihrem Telefon übermittelten personenbezogenen Daten von uns bzw. unseren Systemen gespeichert.
  2. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt in diesem Zusammenhang nicht. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.
  3. Zwecke der Datenverarbeitung: Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten bei Übermittlung per E-Mail oder Telefon, dient uns zur Bearbeitung Ihrer Kontaktaufnahme und Ihres Anliegens. Wir benötigen zwingend Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer, um überhaupt antworten zu können.
  4. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung, die in der Kontaktaufnahme erblickt werden kann, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO und ansonsten unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt dabei in dem oben genannten Zweck. Zielt der Kontakt bzw. Ihre Anfrage auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen).
  5. Dauer der Speicherung:
    1. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.
    2. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist und wir danach eine Karenzzeit von bis zu 3 Monaten abgewartet haben, ob wir ggf. auf Ihr Anliegen bzw. die Details der Kommunikation nochmals zurückgreifen müssen. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.
    3. Bei einem eingehenden Telefonanruf oder bei einem ausgehenden Anruf bei uns wird Ihre Telefonnummer oder Ihr bei Ihrem Telefonanbieter hinterlegter Name/Unternehmensname sowie Datum und Uhrzeit des Anrufs in unserer Telefonanlage in einem sog. Ringspeicher gespeichert, der die ältesten Daten mit neuen Daten überschreibt. Im Regelfall führt dies in der Telefonanlage zu einer automatischen Löschung der Daten nach ca. 3-4 Monaten.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen bzw. der weiteren Datenverarbeitung wegen berechtigten Interesses zu widersprechen (vgl. den Hinweis auf das besondere Widerspruchsrecht in den Betroffenenrechten unter C. unseres Datenschutz-Centers dieser Datenschutzhinweise). In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.
    2. Der Widerruf der Einwilligung bzw. der Widerspruch der weiteren Datenverarbeitung (bei Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesses) werden durch formlose Mitteilung an uns (bspw. per E-Mail) ermöglicht. Im Falle des Widerspruchs behalten wir uns zunächst die Prüfung vor, ob der Widerspruch in Ihrem konkreten Fall gerechtfertigt ist.
    3. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

II.4. Allgemeines zu den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Ganz allgemein gilt für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns folgendes:

  1. Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten Ihre Einwilligung einholen, dient Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) EU-Datenschutzgrundverordnung (künftig: DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.
  2. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO als Rechtsgrundlage. Das gilt auch schon, wenn die Verarbeitung zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (wie Erläuterung unserer Leistungen, Übermittlung weiterer Informationen, Vertragsgespräche, Verhandlungen u.ä.) erforderlich ist.
  3. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der wir unterliegen, dient Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO als Rechtsgrundlage. Das ist beispielsweise der Fall bei gesetzlichen Aufbewahrungspflichten für personenbezogene Daten aus dem Steuerrecht oder dem Handelsrecht (10 Jahre bzw. 6 Jahre Aufbewahrung).
  4. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erforderlich und überwiegen Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten dieses Interesse nicht, dient Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. In diesen Fällen werden zunächst die gegenseitigen Interessen objektiv abgewogen, um das Vorliegen eines überwiegenden Interesses auf unserer Seite festzustellen.

II.5. Allgemeines zu Datenlöschung und Speicherdauer

  1. Die personenbezogenen Daten werden von uns grundsätzlich dann gelöscht, wenn der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen wir als Verantwortlicher unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten, beispielsweise für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung, besteht oder eine andere Rechtsgrundlage die weitere Speicherung erlaubt.
  2. Konkret bedeutet das:
    1. Verarbeiten wir die personenbezogenen Daten aufgrund einer Einwilligung zur Datenverarbeitung (Art. 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO), so endet die Verarbeitung mit Ihrem Widerruf, es sei denn es existiert ein weiterer Rechtsgrund zur Verarbeitung der Daten, was beispielsweise dann der Fall ist, wenn wir zum Zeitpunkt des Widerrufs noch berechtigt sind, Ihre Daten zum Zwecke der Vertragserfüllung zu verarbeiten oder, wenn die Datenverarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist (vgl. hierzu jeweils unten).
    2. Verarbeiten wir die Daten ausnahmsweise aufgrund unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO) im Rahmen einer zuvor vorgenommenen Abwägung, so speichern wir diese, bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ in den Betroffenenrechten in Teil C. unseres Datenschutz-Centers).
    3. Verarbeiten wir die Daten zur Vertragserfüllung, dann speichern wir die Daten solange, bis der Vertrag endgültig erfüllt und abgewickelt ist und keine Ansprüche mehr aus dem Vertrag geltend gemacht werden können, also bis zum Eintritt der Verjährung. Die allgemeine Verjährungsfrist nach § 195 BGB beträgt drei (3) Jahre. Bestimmte Ansprüche, wie beispielsweise Schadensersatzansprüche, verjähren jedoch erst nach 30 Jahren (vgl. § 197 BGB). Besteht berechtigter Anlass anzunehmen, dass dies im Einzelfall relevant ist, so speichern wir die personenbezogenen Daten über diesen Zeitraum. Die genannten Verjährungsfristen beginnen mit dem Ende des Jahres (also am 31.12.), in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.
  3. Wir weisen darauf hin, dass wir daneben auch gesetzlichen Aufbewahrungspflichten aus steuerlichen und buchhalterischen Gründen unterliegen. Diese verpflichten uns, als Nachweis für unsere Buchführung bestimmte Daten, zu denen auch personenbezogene Daten gehören können, über einen Zeitraum von sechs (6) bis zu zehn (10) Jahren aufzubewahren. Diese Aufbewahrungsfristen gehen den oben genannten Löschungspflichten vor. Auch die Aufbewahrungsfristen beginnen jeweils mit Schluss des betreffenden Jahres, also am 31.12.

II.6. Allgemeines zu den Quellen der personenbezogenen Daten

  1. Die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten stammen in erster Linie von den betroffenen Personen selbst, beispielsweise indem diese
    1. als Nutzer unserer Webseite über den Webbrowser und ihr Endgerät (beispielsweise ein PC, ein Smartphone, ein Tablet oder ein Notebook) Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse, an unseren Webserver übermitteln (mehr dazu unter B.a) Website-Besucher),
    2. als Interessierter oder als registrierter Kandidat während eines Bewerbungsprozesses einen Newsletter von uns beziehen (mehr dazu unter B.b) Kandidaten (mit und ohne Nutzer-Account)),
    3. als Interessenten Infomaterial oder ein Angebot bei uns anfordern (mehr dazu unter B.b) Interessierte Kandidaten (ohne Nutzeraccount) und B.c) Mitarbeiter von Arbeitgebern (mit Nutzer- und Arbeitgeber-Account)),
    4. als Kandidaten uns einen Auftrag erteilen bzw. einen Vertrag mit uns schließen (mehr dazu unter B.b) Kandidaten (mit und ohne Nutzer-Account)),
    5. als Arbeitgeber uns beauftragen, Kandidaten zu vermitteln (mehr dazu unter B.c) Mitarbeiter von Arbeitgebern (mit Nutzer- und Arbeitgeber-Account)),
    6. als Pressevertreter Infomaterial, Pressemeldungen, Stellungnahmen o.ä. anfordern,
    7. als Lieferanten uns vereinbarungsgemäß mit Waren beliefern bzw. uns gegenüber Dienstleistungen u.ä. erbringen.
  2. Nur ganz ausnahmsweise können die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten auch von Dritten stammen, beispielsweise dann, wenn eine Person im Namen eines Dritten handelt.

II.7. Allgemeine Kategorien, Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

  1. Wir verarbeiten folgende Kategorien personenbezogener Daten:
    1. Nutzerdaten unserer Webseite (Websitebesucher),
    2. Interessentendaten,
    3. Kandidaten-/Bewerberdaten,
    4. Unternehmens-/Arbeitgeberdaten,
    5. Daten der Mitarbeiter der Arbeitgeber,
  2. Abhängig von der Kategorie der Daten, um die es geht, verarbeiten wir personenbezogene Daten zu den folgenden Zwecken und auf der Basis der jeweils genannten Rechtsgrundlage der DSGVO:
    1. Nutzerdaten: Daten von Nutzern unserer Website werden von uns grundsätzlich nicht-personenbezogen erhoben und verarbeitet. Eine Zuordnung zu bestimmten Personen ist uns nicht möglich. Die IP-Adresse wird ausschließlich anonymisiert verarbeitet. Sofern ausnahmsweise doch personenbezogene Daten betroffen sind, so verarbeiten wir diese zur Wahrung unserer berechtigten Interessen auf der Basis des Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unsere berechtigten Interessen in diesem Si nne sind unser Interesse ander Sicherheit und Integrität unseres Webauftritts und der Daten auf unserem Webserver (insbesondere Störungs- und Fehlererkennung, sowie Verfolgung von unberechtigten Zugriffen), sowie Marketinginteressen und Interessen zu statistischen Erhebungen und Marktforschung (zur Verbesserung unseres Webauftritts und unserer Leistungen und Angebote). Im Rahmen einer Abwägung sind wir zu dem Ergebnis gelangt, dass die Datenverarbeitung zur Wahrung der genannten berechtigten Interessen erforderlich ist und Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz der personenbezogenen Daten erfordern, nicht überwiegen. Es kann auch sein, dass wir Nutzerdaten aufgrund einer erteilten Einwilligung nach Art. 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGO verarbeiten. Das ist dann der Fall, wenn Sie entsprechend unseres Cookie- bzw. Einwilligungsbanners, das beim besuch unserer Website eingeblendet wird uns eine Einwilligung erteilen.
    2. Interessentendaten: Daten von (noch) nicht als Kandidaten registrierten Nutzern der Webseite sind Interessentendaten. Wenn Sie also bspw. uns gegenüber in Kontakt treten, weil Sie Interesse an unseren Leistungen haben, dann verarbeiten wir Ihre Daten, soweit diese zur Kommunikation mit Ihnen und Beantwortung Ihres Anliegens erforderlich sind. Das geschieht bei Interesse Ihrerseits auf grundlage des Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO als vorvertragliche Maßnahme.
    3. Kandidaten-/Bewerberdaten: Die Daten der Kandidaten/Bewerber verarbeiten wir zum Zwecke der Vertragsabwicklung gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO und/oder auf der Basis einer erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind (bspw. im Rahmen der Erstellung und Verhandlung von Angeboten).
    4. Unternehmens-/Arbeitgeberdaten: Die Daten unserer Lieferanten und der uns beauftragenden Unternehmen zur Vermittlung von Kandidaten verarbeiten wir zum Zwecke der Vertragsabwicklung gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO und/oder auf der Basis einer erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind (bspw. im Rahmen der Erstellung und Verhandlung von Angeboten).
    5. Mitarbeiterdaten: Die Daten von Mitarbeitern von Arbeitgebern, die bei uns einen Nutzer- und Arbeitgeberaccount anlegen, verarbeiten wir, da diese Mitarbeiter die Arbeitgeberaccounts verwalten und ihrerseits daher für uns als Ansprechpartner der Arbeitgeber fungieren. Die Mitarbeiter pflegen und betreuen die Arbeitegebraccounts und stehen mit uns und unseren mitarbeitern in Kontakt. Da die Verträge direkt mit den Arbeitgebern geschossen werden, ist unsere Rechtsgrundlage hier nicht die Vertragserfüllung, sondern unser überwiegendes berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.

II.8. Allgemeines zu den Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

  1. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur dann weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung (bspw. zur Bearbeitung eines Auftrages) oder zu Abrechnungszwecken (bspw. zur Abwicklung eines Bezahlvorgangs beim Erwerb von Waren oder Dienstleistungen) erforderlich ist, ein berechtigtes Interesse an der Weitergabe/Übermittlung besteht und Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen oder Sie zuvor wirksam eingewilligt haben.
  2. Kategorien von Empfängern können insbesondere sein:
    1. Dienstleister (Recruiting-Firmen u.ä.),
    2. Unternehmen mit passenden offenen Stellen,
    3. Jobbörsen,
    4. Zahlungsdienstleister, Banken,
    5. Steuerberater.

II.9. Nutzung des Internet- und Telefonie-Anbieters Telemaxx

Wir nutzen für unseren Internetanschluss und die Telefonie den Karlsruher Hostinganbieter Telemaxx. Sämtlicher Datenverkehr läuft über die Server der Telemaxx. Die Daten bleiben ausschließlich innerhalb der EU und werden entsprechend den datenschutzrechtlichen Vorgaben behandelt.

II.10. Nutzung der Services von Google Apps for Work

  1. Wir arbeiten intern mit den verschiedenen Tools und Services von Google Apps for Work der Firma Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (insbesondere mit Google Calendar, Google Drive, Google Mail). Auch alle eingehenden E-Mails laufen damit zwangsläufig über den Dienst und die Server von Google.
  2. Die Nutzung der Dienste von Google erfolgt zu dem Zweck, unsere internen Abläufe und Strukturen bestmöglich abbilden zu können und so unsere Dienste schnell und effizient erbringen zu können.
  3. Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der Rechtsgrundlage des Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unser überwiegendes berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung liegt in den zuvor genannten Zwecken.
  4. Die Daten löschen wir, wenn der Zweck ihrer Speicherung weggefallen ist, keine Rechtsgrundlage zur weiteren Speicherung mehr besteht oder Sie wirksam gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Datenverarbeitung eingelegt haben (vgl. Abschnitt C) “Betroffenenrechte” unseres Datenschutz-Centers)
  5. Wir haben mit Google einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen, der uns Weisungsrechte zusichert und zur Sicherung des Datenschutzniveaus für den Datentransfer in die USA die EU-Standardvertragsklauseln mit Google vereinbart. Damit haben wir das getan, was möglich ist, um ein ausreichendes Datenschutzniveau zu erreichen.
  6. Wir arbeiten aufgrund des allgemein unzureichenden Datenschutzniveaus in den USA, insbesondere was die potentiellen Zugriffsmöglichkeiten von Behörden und Geheimdiensten auf personenbezogene Daten betrifft, zurzeit daran EU-Alternativen für die genutzten Dienste zu finden und zu wechseln, was jedoch insbesondere aufgrund der Integration der verschiedenen Produkte bei den Google Services bislang noch nicht gelungen ist.
  7. Wenn Sie die Datenverarbeitung über Google bei E-Mail-Kommunikation vermeiden möchten, dann treten Sie bitte telefonisch mit uns in Kontakt.

II.11. Freiwilligkeit der Bereitstellung der Daten

Ist die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben, so weisen wir grundsätzlich bei der Erhebung der Daten darauf hin. Teilweise sind die von uns erhobenen Daten für einen Vertragsabschluss erforderlich, nämlich dann, wenn wir anderweitig unsere vertragliche Verpflichtung Ihnen gegenüber nicht oder nicht ausreichend erfüllen könnten. Es besteht für Sie keine Verpflichtung die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Jedoch kann die Nichtbereitstellung dazu führen, dass wir eine von Ihnen gewünschte Leistung, Handlung, Maßnahme o.ä., nicht durchführen oder anbieten können oder ein Vertragsschluss mit Ihnen nicht möglich ist.

III. Website-Besucher

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten der Nutzer im Rahmen der Nutzung unserer Plattform (hier auch “Website” genannt) grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer (beispielsweise zum Zwecke der Statistik und Marktforschung) erfolgt in der Regel nur nach Einwilligung des Nutzers (Cookie-Consent). Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und/oder die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

III.1. Bereitstellung der Website und Erstellung von Log-Files

  1. Bei jedem Aufruf der Internetseite erfasst unser System aus technischen Gründen automatisch Daten und Informationen. Diese werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Es handelt sich dabei um:
    1. Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
    2. URL (Adresse) der verweisenden Website (Referrer),
    3. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden,
    4. Bildschirmauflösung des Nutzers,
    5. abgerufene Datei(en) und Meldung über den Erfolg des Abrufs,
    6. Menge der gesendeten Daten,
    7. Browser,
    8. Browsertyp und Browserversion,
    9. Browser-Engine und Engine-Version,
    10. Betriebssystem,
    11. Betriebssystem-Version,
    12. Betriebssystem-Typ,
    13. die anonymisierte IP-Adresse und
    14. den Internet-Service-Provider des Nutzers.
  2. Diese Daten werden getrennt von anderen Daten verarbeitet. Eine Verarbeitung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Eine Zuordnung dieser Daten zu einer bestimmten Person ist uns nicht möglich.
  3. Zwecke der Datenverarbeitung:
    1. Die vorübergehende Verarbeitung der Daten durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Inhalte unserer Website an das Endgerät des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.
    2. Anhand der IP-Adresse erfahren wir auch, aus welchem Land der Nutzer die Website aufruft und passen die Spracheinstellungen darauf an.
    3. Die Speicherung in Log-Files erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung unseres Angebots und der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die vorübergehende Speicherung der Daten und den Log-Files erfolgt auf Basis der Rechtsgrundlage des Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unser überwiegendes berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung liegt in den zuvor genannten Zwecken.
  5. Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Im Falle der Speicherung der Daten in Log-Files ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Log-Files ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers hier keine Widerspruchsmöglichkeit. Der Nutzer kann jedoch jederzeit die Nutzung der Website beenden und damit die weitere Erhebung der genannten Daten verhindern.

III.2. Nutzung von Cookies durch uns und durch Drittanbieter

  1. Beim Aufruf einzelner Seiten werden von uns so genannte Cookies verwendet. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät (PC, Smartphone, Tablet etc.) abgelegt werden. Rufen Sie eine Website auf, so kann ein Cookie von Ihrem Browser gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.
  2. Daneben kann es sein, dass Cookies von Drittanbietern verwendet werden. Ist dies der Fall, so informieren wir Sie hierzu in unseren Datenschutzerklärungen jeweils gesondert bei der Information über die jeweiligen Drittanbieter-Tools (wie bspw. Analyse-Tools, Plugins etc.).
  3. Beim Aufruf unserer Website werden Sie über die Verwendung von Cookies zu Analysezwecken informiert und Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der in diesem Zusammenhang verwendeten personenbezogenen Daten eingeholt. Eine Auflistung der Cookies, die bei Einwilligung möglicherweise gesetzt/geladen werden, sowie die Speicherdauer der Cookies (jeweils gemäß der Angaben der Drittanbieter) können Sie in unserer Cookie-Übersicht ansehen.
  4. Zweck der Datenverarbeitung:
    1. Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.
    2. Für folgende Anwendungen benötigen wir Cookies:
      1. Login-Informationen
      2. Übernahme von Spracheinstellungen.
    3. Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzeraccounts verwendet.
    4. Die Verwendung der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Durch die Analyse-Cookies erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:
    1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von technisch notwendigen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt in den oben genannten Zwecken.
    2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies zu Analysezwecken ist bei Vorliegen einer diesbezüglichen Einwilligung des Nutzers (dir wir in der Regel über ein sogenanntes Consent- oder Cookie-Popup einholen) Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO, im Übrigen ebenso ein berechtigtes Interesse unsererseits aufgrund der genannten Zwecke gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  6. Dauer der Speicherung:
    1. Einige der von uns verwendeten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung, also nach dem Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sogenannte Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns oder unseren Dienstleistern (Drittanbietern), Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (dauerhafte Cookies).
    2. Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage eines berechtigten Interesses erhobenen Daten bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ in der Darstellung der Betroffenenrechte unter C. unseres Datenschutz-Centers). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz im Hinblick auf Auswertung und Statistik der Websitenutzung mehr für uns haben, was spätestens nach drei Jahren anzunehmen ist.
  7. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Cookies werden auf Ihrem Endgerät gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Eine solche „Do-Not-Track“-Einstellung Ihres Browsers wird von uns als Widerspruch zur weiteren Erhebung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten verstanden. Hinweis: Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

III.3. Verwendung des Cloud-Infrastruktur-Anbieters CloudFlare

  1. Auf unserer Seite wird Javascript Code des Unternehmens Cloudflare, Inc., 101 Townsend St., San Francisco, CA 94107, USA nachgeladen. Wenn Sie in Ihrem Browser Javascript aktiviert und keinen Javascript-Blocker installiert haben, wird Ihr Browser ggf. personenbezogene Daten (insbesondere Ihre IP-Adresse) an Cloudflare übermitteln.
  2. Wir nutzen CloudFlare zur Sicherheit vor sogenannten DDOS-Angriffen, als Load-Balancer, als Web-Application-Firewall und für DNS-Services. Das Tool setzen wir also in erster Linie aus Sicherheitsaspekten zum Schutz unserer Website und unserer Website-Infrastruktur ein und nutzen daneben teilweise die Cloud-Infrastruktur, die das Tool bietet.
  3. Wir haben mit CloudFlare einen Auftragsverarbietungsvertrag (DPA) geschlossen, der uns die gesetzlichen Rechte nach DSGVO als Datenverantwortlicher zusichert.
  4. CloudFlare sitzt zwar in den USA, legt aber sehr viel Wert auf Datenschutz und die Einhaltung der DSGVO. Infos und FAQ dazu finden Sie in deutscher Sprache unter folgendem Link: https://www.cloudflare.com/de-de/gdpr/introduction/. Weiterführende Informationen zum Datenschutz bei CloudFlare, insbesondere die Datenschutzerklärung (auch für Sie als Endnutzer) in englischer Sprache können Sie unter dem nachfolgenden Link abrufen: https://www.cloudflare.com/privacypolicy/.
  5. Cloudflare stützt sich auf die Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses, SCCs) als rechtlichen Mechanismus zur Übermittlung personenbezogener Daten vom EWR (Europäischen Wirtschaftsraum) in die USA. Zuvor stützte sich Cloudflare auch auf die gemäß dem EU-US-Privacy Shield gewährte Angemessenheitsentscheidung. Allerdings hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Juli 2020 das EU-US Privacy Shield-Paradigma im Fall „Schrems II“ für ungültig erklärt (Rechtssache C-311/18, Data Protection Commissioner gegen Facebook Ireland und Maximilian Schrems). Die Außerkraftsetzung des Privacy Shields ändert nichts an den starken Datenschutzvorkehrungen, die Cloudflare für die personenbezogenen Daten, die CloudFlare im Auftrag verarbeitet, getroffen hat. CloudFlare hat mitgeteilt, auch weiterhin die Datenschutzprinzipien zu befolgen, zu denen es sich bei der Zertifizierung im Rahmen des Privacy Shields verpflichtet hat.
    Die Standardvertragsklauseln werden im Falle von CloudFlare flankiert durch weitere Sicherheitsmechanismen, wie bspw. ein gerichtliches Verfahren zu verlangen, bevor einer staatlichen Stelle Kundendaten außerhalb eines Notfalls zur Verfügung gestellt werden, und, dass die Kunden über jedes gerichtliche Verfahren, das ihre Kunden- oder Rechnungsdaten anfordert, informiert werden, bevor diese Informationen offengelegt werden, sofern dies nicht gesetzlich verboten ist. Dadurch ist im Sinne des EuGH ein ausreichendes Datenschutzniveau gewährleistet.
  6. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung von CloudFlare erfolgt in erster Linie zu dem Zweck, die Sicherheit unserer Website und der auf unserem Webserver befindlichen Daten zu verbessern, sowie Angriffe auf die Website zu erkennen und abzuwehren.
  7. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt in den oben genannten Zwecken, also insbesondere den Sicherheitsinteressen an der Integrität der Daten unseres Webservers.
  8. Dauer der Speicherung:
    1. Sie können als Nutzer selbst über die Ausführung des für das Tool erforderlichen Javascript-Codes über Ihre Browser-Einstellungen entscheiden. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Ausführung von Javascript deaktivieren oder einschränken. Hinweis: Wird die Ausführung von Javascript deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
    2. Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage eines berechtigten Interesses erhobenen Daten, bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter VI.). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz im Hinblick auf Auswertung und Statistik der Webseitennutzung mehr für uns haben, was spätestens nach drei Jahren anzunehmen ist.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können die die Ausführung des für das Tool erforderlichen Javascript-Codes durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. 
Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Javascript-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net) Hinweis: Wird die Ausführung von Javascript deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

III.4. Verwendung des Cloud-Infrastruktur-Anbieters Amazon Web Services

  1. Wir nehmen die Dienste von Amazon Web Services (AWS) als Cloud-Lösung zur Speicherung und Verarbeitung von Daten in Anspruch. Auf den Systemen von AWS werden dabei auch personenbezogene Daten verarbeitet. AWS ist ein Service der Amazon Web Services, Inc., 410 Terry Avenue North, Seattle WA 98109, USA.
  2. Wir haben mit AWS einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen, der uns die gesetzlichen Rechte nach DSGVO als Datenverantwortlicher zusichert. Die personenbezogenen Daten bleiben nach Angaben von AWS ausschließlich in der EU: Dennoch hat AWS mit uns zur Ermöglichung von Datentransfers aus der EU bzw. dem EWR heraus zusätzlich die EU-Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses, SCC) geschlossen und mit weiteren sicherheitsrelevanten Vereinbarungen ergänzt. Ein ausreichendes Datenschutzniveau ist damit nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs gewährleistet.
  3. AWS legt viel Wert auf datenschutzkonformes Handeln und ist DSGVO-konform. Hierzu hat AWS umfangreiche Informationen und FAQ zur Verfügung gestellt, die Sie unter folgendem Link abrufen können: https://aws.amazon.com/de/compliance/gdpr-center/
  4. Weitere Informationen von AWS zum Datenschutz in Deutschland finden Sie hier: https://aws.amazon.com/de/compliance/germany-data-protection/
  5. Die Datenschutzerklärung von AWS können Sie hier abrufen: https://aws.amazon.com/privacy/?nc1=f_pr
  6. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen die Dienste von AWS, um eine skalierbare und ausfallsichere Bereitstellung unserer Plattform zu ermöglichen.
  7. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir haben ein überwiegendes berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die vorgenommene Abwägung hat ergeben, dass die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen unsere Interessen an einer schnellen, sicheren und überall verfügbaren Datenverarbeitung nicht überwiegen.
  8. Dauer der Speicherung: Wir speichern die personenbezogenen Daten, die wir über die Cloud-Services von AWS verarbeiten, längstens bis die Rechtsgrundlage ihrer Erhebung und Verarbeitung weggefallen ist, bspw. durch Zweckerreichung, durch Widerruf oder Widerspruch oder durch Verjährung.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Da auf der Nutzung der Cloud-Services unsere geschäftliche Aktivitäten basieren, ist eine Vermeidung dieser Datenverarbeitung nur möglich durch Verzicht auf die Inanspruchnahme unserer Leistungen, was jederzeit durch Kündigung auch mit Wirkung für die Zukunft erreicht werden kann.

III.5. Verwendung des Cloud-Infrastruktur-Anbieters Hetzner

  1. Wir nutzen für unsere Plattform auch Dienste der Firma Hetzner Online GmbH, Industriestr. 25, 91710 Gunzenhausen, Deutschland (künftig nur Hetzner, https://www.hetzner.com/ ). Dabei handelt es sich insbesondere um diverse Microservices, die für einen fehlerfreien Ablauf der Plattform wichtig sind.
  2. Hetzner ist ein deutsches Unternehmen und verspricht die Daten auch ausschließlich in Deutschland, jedenfalls innerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zu verarbeiten. Die Datenschutzerklärung von Hetzner können Sie hier ansehen: https://www.hetzner.com/de/rechtliches/datenschutz
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen die Dienste von Hetzner, um eine skalierbare und ausfallsichere Bereitstellung unserer Plattform zu ermöglichen.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir haben ein überwiegendes berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die vorgenommene Abwägung hat ergeben, dass die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen unsere Interessen an einer schnellen, sicheren und überall verfügbaren Datenverarbeitung nicht überwiegen.
  5. Dauer der Speicherung: Wir speichern die personenbezogenen Daten, die wir über die Cloud-Services von Hetzner verarbeiten, längstens bis die Rechtsgrundlage ihrer Erhebung und Verarbeitung weggefallen ist, bspw. durch Zweckerreichung, durch Widerruf oder Widerspruch oder durch Verjährung.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Da auf der Nutzung der Cloud-Services unsere geschäftliche Aktivitäten basieren, ist eine Vermeidung dieser Datenverarbeitung nur möglich durch Verzicht auf die Inanspruchnahme unserer Leistungen, was jederzeit durch Kündigung auch mit Wirkung für die Zukunft erreicht werden kann.

III.6. Verwendung des Terminbuchungs-Anbieters Calendly

  1. Zur Vereinbarung von Terminen mit uns nutzen wir auf der Website das hierfür entwickelte Tool der Firma Calendly LLC, BB&T Tower, 271 17th St NW, Atlanta, GA 30363, USA.
  2. Die Nutzung des Tools führt zu einem Datentransfer in die USA auf Server der Calendly LLC. Daher stellt die Nutzung durch Sie eine ausdrückliche Einwilligung in diesen Datentransfer Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie zur Terminvereinbarung eingeben, in die USA dar. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau herrscht und keine Garantien für den Schutz Ihrer Daten gegeben werden können. Insbesondere kann nicht ausgeschlossen werden, dass staatliche Behörden in den USA Zugriff auf Ihre Daten nehmen, ohne dass Sie hiervon Kenntnis erlangen oder Sie hiergegen durchsetzbare Rechtsbehelfe haben.
    Wir haben im Rahmen eines Vertrages nach Art. 28 DSGVO (Auftragsverarbeitung) Regelungen mit dem Anbieter getroffen, die im Rahmen des möglichen die Datenverarbeitung in den USA sicherer macht und wir bemühen uns zurzeit Alternativen für diesen Service innerhalb der EU zu finden.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen das Tool von Calendly, um Ihnen als Nutzer eine Möglichkeit zu geben, mit uns Termine zur direkten telefonischen Kommunikation zu vereinbaren.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der von Ihnen durch die Nutzung des Tools zur Terminvereinbarung erteilten Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Eine Vermeidung dieser Datenverarbeitung ist möglich durch Verzicht auf die Nutzung des Tools zur Terminvereinbarung mit uns. Sie können einen Termin auch proaktiv per E-Mail an uns oder Anruf vereinbaren.
    Eine einmal erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und so die Datenverarbeitung für die Zukunft verhindern.

III.7. Nutzung des Performance-Monitoring-Dienstes NewRelic

  1. Diese Website nutzt den Dienst NewRelic der Firma New Relic, Inc., 188 Spear Street, Suite 1200, San Francisco, CA 94105, USA, www.newrelic.de.
  2. Dieser Dienst erhebt, misst und speichert die Leistungsdaten der Website. Dazu gehört unter anderem die Verarbeitung der IP-Adresse der Nutzer. Diese Daten werden lediglich zum Schutz der Website, insbesondere zur Aufrechterhaltung ihrer Sicherheit und Funktionsfähigkeit erhoben und gespeichert.
  3. NewRelic setzt kein Cookie und es wird auch kein Javascript geladen.
  4. Die Datenschutzhinweise von NewRelic mit weiteren informationen finden Sie hier: https://newrelic.com/termsandconditions/privacy
  5. Zweck der Datenverarbeitung: Wir setzen NewRelic allein zum Zwecke der Analyse, Fehlerbeseitigung, Optimierung und des wirtschaftlichen Betriebs der Website ein. Die Nutzung von NewRelic zu diesem Zweck ist aus unserer Sicht technisch notwendig, da wir ohne das Tool nicht in der Lage sind, Fehler und Probleme der Plattform zu Identifizieren und zu beheben.
  6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:
    1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei konkret in der Analyse, Optimierung und des wirtschaftlichen Betriebs unserer Website und unserer Onlineangebote, sowie in der Ermöglichung der Fehlersuche und Fehlerbeseitigung durch die Analyse und Anzeige von Fehlermeldungen und Absturzursachen.
    2. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht, einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
  7. Dauer der Speicherung: Wir speichern die Daten bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter C. Betroffenenrechte). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz im Hinblick auf Auswertung und Statistik der Websitenutzung mehr für uns haben, was spätestens nach drei Jahren anzunehmen ist.
  8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Die Verarbeitung der Daten zur Analyse, Fehlerbeseitigung, und Optimierung ist für den Betrieb der App zwingend erforderlich. Es besteht folglich hier keine Widerspruchsmöglichkeit für Sie.
    2. Sie können jedoch jederzeit die Nutzung der Website und unserer Plattform beenden und damit die weitere Verarbeitung der genannten Daten verhindern.

III.8. Verwendung von YouTube-Videos (im erweiterten Datenschutzmodus)

  1. Auf unserer Website besteht die Möglichkeit, YouTube Videos (Anbieter: YouTube LLC 901 Cherry Ave., 94066 San Bruno, CA, USA (nachfolgend „YouTube“)) anzusehen. Wir haben diese YouTube-Videos im erweiterten Datenschutzmodus von YouTube eingebunden, der das Setzen von YouTube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt.
  2. Die Videos werden somit erst dann nachgeladen und dadurch Cookies von YouTube bei Ihnen gesetzt, wenn Sie durch Ihren ersten Klick auf ein solches Video Ihre Einwilligung in das Setzen von YouTube-Cookies erteilen. Wir haben unter jedem Video einen entsprechenden Hinweistext für Sie hinterlegt.
  3. YouTube ist eine Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043-1351, USA.
  4. Durch jeden Aufruf eines Produkts, auf welcher ein YouTube-Video integriert wurde, wird die Website das betreffende Video von YouTube abspielen. Im Rahmen dieses Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welches Produkt aufgerufen wird. Sofern Sie gleichzeitig bei YouTube eingeloggt sind, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Produktseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Produktseite Sie besuchen. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und Ihrem YouTube-Account zugeordnet.
  5. Die Datenschutzbestimmungen von YouTube geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google und können hier abgerufen werden: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.
  6. Zweck der Datenverarbeitung: Das Einbetten von YouTube-Videos erfolgt zu dem Zweck Ihnen multimediale Inhalte auf der Website präsentieren zu können und dadurch das Nutzungserlebnis auf der Website aufzuwerten und zu verbessern. Da somit unsere Website attraktiver wird, dient die Nutzung von YouTube auch unseren Marketing- und Werbezwecken.
  7. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:
    1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist hinsichtlich des Setzens von Cookies durch YouTube nach Ihrem ersten Klick auf eines der Videos Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO, also Ihre ausdrücklich erteilte Einwilligung. Rechtsgrundlage für das Einbetten der Videos selbst ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei in den oben genannten Zwecken.
    2. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
  8. Dauer der Speicherung: Wir speichern keine personenbezogenen Daten betreffend die Nutzung der YouTube-Videos. Die Zugriffe und Abrufe der einzelnen Videos werden von uns ausgewertet, jedoch ohne Bezug zu einer bestimmten Person.
    Auf die Speicherung durch YouTube bzw. Google selbst haben wir keinen Einfluss. Die genauen Umstände der dortigen Datenverarbeitung können Sie den Datenschutzhinweisen bei Google entnehmen Sie http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: YouTube und Google erhalten immer dann eine Information darüber, dass der jeweilige Nutzer unsere Website besucht hat, wenn der Nutzer zum Zeitpunkt der Nutzung der App gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Wollen Sie eine Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google nicht, können Sie die Übermittlung dadurch verhindern, dass Sie sich vor einem Aufruf der Website aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. Im Übrigen finden Sie In den Kontoeinstellungen zu YouTube auch Möglichkeiten die Datenverarbeitung durch Google zu minimieren. Da das Videoportal zu Google gehört, finden sich die Einstellungen in der allgemeinen Konfiguration des Google-Kontos. Dort finden Sie unter den „Aktivitäts-Einstellungen“ (https://myactivity.google.com/activitycontrols) nicht nur Optionen zum Web- und Standortverlauf, sondern auch spezielle Funktionen zum Datenschutz bei YouTube. Zum einen können Sie den Video-Suchverlauf pausieren, sodass Ihre Suchanfragen nicht mehr gespeichert werden. Zum anderen können Sie auch den Video-Wiedergabeverlauf ausschalten, sodass auch nicht all ihre angesehenen Videos gespeichert werden.
    Ansonsten können Sie die Datenverarbeitung dadurch vermeiden, dass Sie keine Seiten mit YouTube-Videos aufrufen.

III.9. Verwendung des Analyse-Tools Matomo (ehemals PIWIK)

  1. Allgemeines zu Matomo: Auf dieser Website werden mit Matomo (Piwik), einem Open-Source Web-Analyse-Tool der Firma InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand (https://matomo.org), Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internet-Browsers. Die mit Matomo (Piwik) erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und auch nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt.
    Wir haben alle Datenschutz-Einstellungen vorgenommen, um eine möglichst weitreichende Pseudonymisierung und Anonymisierung der Daten zu erreichen. Denn uns interessiert nicht, wer hinter einem Webseitenbesuch steckt, sondern ausschließlich wie die Webseite genutzt wird. Daher werden alle IP-Adressen in den letzten 6 Ziffern mit einem „X“ versehen (bspw. 192.168.xxx.xxx) und eine Benutzer-ID wird automatisch vom System mit einem Pseudonym ersetzt. Nur die so verfremdeten Daten werden gespeichert und für die Statistiken genutzt.
    Wie weisen darauf hin, dass wir alle Daten zu Matomo ausschließlich auf unserem eigenen Webserver verarbeiten und kein Dritter diese Daten erhält. Dadurch sind wir der Überzeugng, das hier keine Einwilligung erforderlich ist und wir diese Datenverarbeitung auf ein berechtigtes Interesse stützen können, da ein Drittbezug ausgeschlossen ist. Es handelt sich hier um so genante First-Party-Cookies, die nur von uns gesetzt und ausgewertet werden.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Analyse-Tools bzw. der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern, indem wir über das Nutzerverhalten feststellen, wie die Website genutzt wird. So können wir unser Internet-Angebot stetig optimieren, was auch im Sinne der Nutzer ist.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt in den oben genannten Zwecken. Unsere Abwägung hat ergeben, dass wir mit der Analyse des Nutzerverhaltens zur Verbesserung und Optimierung unserer Webseiten legitime Zwecke verfolgen und die vernünftigen Erwartungen von Webseitenbesuchern heutzutage auch auf eine Analyse des Nutzerverhaltens gerichtet sind. Auch gehen wir davon aus, dass durch die hier gegebenen Informationen die Erwartungen der Nutzer unserer Webseite dahin lenken, dass eine Analyse vorgenommen wird.
  4. Dauer der Speicherung: Die Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Daher haben Sie als Nutzer die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Eine solche „Do-Not-Track“-Einstellung Ihres Browsers wird von uns als Widerspruch zur weiteren Erhebung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten verstanden. Hinweis: Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
    Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage eines berechtigten Interesses erhobenen Daten bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu unten unter C.4. die Hinweise auf Ihr besonderes Widerspruchsrecht). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz im Hinblick auf Auswertung und Statistik der Webseitennutzung mehr für uns haben, was wir spätestens nach drei Jahren annehmen und die Daten dann unwiederbringlich löschen.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.
    Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse), sowie die Verarbeitung dieser Daten durch uns verhindern, indem sie die Opt-Out-Option nutzen: 
    https://matomo.workwise.io/index.phpmodule=CoreAdminHome&action=optOut&language=de&fontColor=263238&fontFamily=sans-serif

III.10. Verwendung des Analyse-Tools Google Analytics

  1. Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen.
  2. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten. Durch die Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.
  3. Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz bei Google finden Sie unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://www.google.de/intl/de/policies/.
  4. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Analyse-Tools bzw. der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Dadurch erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre ausdrücklich erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  6. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
  7. Dauer der Speicherung: Die Cookies werden auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
  8. Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage einer Einwilligung erteilten Daten bis zu Ihrem Widerruf, den Sie uns gegenüber erklären können.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.
    2. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

III.11. Verwendung des Analyse-Tools Google Tag Manager

  1. Auf unserer Website wird der Google Tag Manager der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA verwendet. Durch diesen von Google bereitgestellten Dienst können Website-Tags über eine Oberfläche verwaltet werden. Der Google Tag Manager implementiert lediglich Tags. Das bedeutet: Es werden keine Cookies eingesetzt und es werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Der Google Tag Manager löst andere Tags aus, die wiederum ggf. Daten erfassen. Jedoch greift der Google Tag Manager nicht auf diese Daten zu. Wurde auf Domain- oder Cookie-Ebene eine Deaktivierung vorgenommen, so bleibt sie für alle Tracking-Tags bestehen, insofern diese mit dem Google Tag Manager implementiert werden.
  2. Unter anderem wird das oben genannten Analyse-Tool Google Analytics darüber gesteuert.
  3. Der Google Tag Manager führt somit nicht zu einer zusätzlichen Datenverarbeitung, sondern ermöglicht lediglich eine leichtere Handhabung des Setzens von Tags innerhalb der Webseite. Zusätzliche personenbezogene Daten werden also durch Einsatz des Google Tag Managers nicht verarbeitet.
  4. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können den Datenschutzhinweisen von Google entnommen werden: https://policies.google.com/privacy?hl=de. Dort können Sie im Datenschutzcenter (https://myaccount.google.com/privacycheckup) auch Ihre Einstellungen verändern, sodass Sie Ihre Daten verwalten und schützen können. Sie finden dort auch weitergehende Anleitungen zum Verwalten der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten.
  5. Zweck der Datenverarbeitung: Den Tag-Manager nutzen wir, um die Website-Tags unserer Plattform verwalten und steuern zu können.

III.12. Verwendung des Kartendienstes Google Maps

  1. Diese Website benutzt Google Maps, einen Kartendienst der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“), zur Darstellung einer interaktiven Karte. Durch die Nutzung von Google Maps können Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden.
  2. Google wird die durch Maps gewonnenen Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google verspricht, Ihre IP-Adresse keinesfalls mit anderen Daten von Google in Verbindung zu bringen. Trotzdem wäre es technisch möglich, dass Google aufgrund der erhaltenen Daten eine Identifizierung zumindest einzelner Nutzer vornehmen könnte. Es wäre möglich, dass personenbezogene Daten und Persönlichkeitsprofile von Nutzern der Website von Google für andere Zwecke verarbeitet werden könnten, auf welche wir keinen Einfluss haben und haben können.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung von Google Maps erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern und Ihnen einen einfachen, nützlichen und bekannten Kartendienst zur Orientierung, zur Anzeige unseres Firmensitzes, zur Planung Ihrer Anreise etc. zur Verfügung zu stellen.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre ausdrücklich erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  5. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
  6. Dauer der Speicherung:
    1. Sie können als Nutzer selbst über die Ausführung des für das Tool erforderlichen Javascript-Codes über Ihre Browser-Einstellungen entscheiden. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Ausführung von Javascript deaktivieren oder einschränken. Hinweis: Wird die Ausführung von Javascript deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
    2. Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage einer Einwilligung erteilten Daten bis zu Ihrem Widerruf, den Sie uns gegenüber erklären können.
  7. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie haben die Möglichkeit, den Service von Google Maps auf einfache Art und Weise zu deaktivieren und somit den Datentransfer an Google zu verhindern: Deaktivieren Sie dazu Javascript in Ihrem Browser.
    2. Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Javascript-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).
    3. Hinweis: Wird die Ausführung von Javascript deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
  8. Die Datenschutzhinweise und Nutzungsbedingungen zu Google Produkten und speziell zu Google Maps finden sie unter https://policies.google.com/technologies/product-privacy?hl=de.

III.13. Verwendung der Schnittstelle Google-API

  1. Auf unserer Website werden Google APIs der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA verwendet. Dabei handelt es sich um eine von Google bereitgestellte Programmschnittstelle. Im Rahmen der Benutzung können dadurch Daten, wie insbesondere die IP-Adresse, an Google übermittelt werden.
  2. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können den Datenschutzhinweisen von Google entnommen werden (https://policies.google.com/privacy). Dort können Sie im Datenschutzcenter (https://myaccount.google.com/privacycheckup) auch Ihre Einstellungen verändern, sodass Sie Ihre Daten verwalten und schützen können. Hier finden Sie weitergehende Anleitungen zum Verwalten der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten: https://support.google.com/accounts/answer/3024190.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir setzen die Google API als Schnittstelle zwischen unserer Website und den eingesetzten Google-Produkten (bspw. Analytics und Maps) ein. Diese dienen zum Zwecke der Analyse, Fehlerbeseitigung, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb der Webseite, wie auch zum Zwecke der Verbesserung und Optimierung des Nutzererlebnisses auf der Webseite ein.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung der Google-APIs ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei konkret in der Analyse, Optimierung und dem wirtschaftlichen Betrieb unserer Website und unserer Onlineangebote, sowie in der Ermöglichung der Fehlersuche und Fehlerbeseitigung durch die Analyse und Anzeige von Fehlermeldungen und Absturzursachen.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie können die Ausführung des für das Tool erforderlichen Javascript-Codes durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.
    2. Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Java-Script-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).

III.14. Verwendung des A/B-Testing-Tools Google Optimize

  1. Wir verwenden Google Optimize, einen Dienst der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google Optimize"). Google Optimize analysiert die Nutzung verschiedener Varianten der Webseite, so dass wir in der Lage sind, die Benutzerfreundlichkeit passend zu dem Verhalten der Website-Nutzer anzupassen. Google Optimize ist ein in Google Analytics (siehe dazu oben) eingebundenes Tool und verwendet Cookies.
  2. Die so empfangene IP-Adresse wird umgehend nach Verarbeitung anonymisiert. In Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort verschlüsselt. Die übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.
  3. Sie können die Speicherung von Cookies durch entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern. Wir weisen Sie allerdings darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht alle Funktionen unserer Website in vollem Umfang genutzt werden können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch die Cookies erzeugten und auf Ihre Nutzung von Webseite bezogenen Daten durch Google, sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.
  4. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Tools bzw. der Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Dadurch erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre ausdrücklich erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  6. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
  7. Dauer der Speicherung: Die IP-Adresse des Nutzers wird unverzüglich anonymisiert. In Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort verschlüsselt. Eine Rückrechnung der IP-Adresse ist uns sodann nicht mehr möglich. Die Anonymisierung steht somit der Löschung der IP-Adresse gleich.
  8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können die Speicherung des Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (Ihre IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

III.15. Verwendung des Landingpage-Tools Landingi

  1. Wir verwenden auf der Website Landingpages, die mithilfe des Tools Landingi der polnischen Firma Landingi Sp. z o.o., Witkiewicza 6, PL-44-100, Gliwice (https://landingi.com/), um eigene Landingpages, also spezielle Webseiten für unsere Plattform zu kreieren, auf denen wir den Nutzern besondere Inhalte, Interaktionen u.ä. anbieten.
  2. Der Anbieter Landingi verarbeitet in unserem Auftrag die über diese speziellen Webseiten erfassten Daten (IP-Adresse des Nutzers, sowie ggf. auf der Seite eingegebene weitere Daten, die wir in einem Formular von den Nutzern erfragen) und stellt uns diese zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Wir haben mit dem Anbieter einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen. Landingi verarbeitet die Daten nur für uns und verbindet damit keine eigenen Zwecke.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Tools erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern und den Nutzern spezielle Webseiten zur Verfügung zu stellen.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Wir verarbeiten die Daten über Landingi aufgrund unseres berechtigten Interesses gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unsere berechtigten Interessen legen in den oben genannten Zwecken.
  5. Dauer der Speicherung: Wir speichern die auf Grundlage eines berechtigten Interesses erhobenen Daten bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter C. Betroffenenrechte). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz im Hinblick auf Auswertung und Statistik der Websitenutzung mehr für uns haben, was spätestens nach drei Jahren anzunehmen ist.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie können unter bestimtmen Umständen der Datenverarbeitung was Ihre Person betrifft nach Art. 21 DSGVO widersprechen (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter C. Betroffenenrechte).
    2. Die Datenverarbeitung vermeiden können Sie, indem Sie die speziellen Landingpages nicht besuchen und/oder Web-Formulare auf diesen Seiten nicht benutzen.

III.16. Nutzung des Analyse-Tools Fullstory

  1. Diese Website nutzt Fullstory, ein Website-Analysedienst der Fullstory, Inc., 818 Marietta Street, Atlanta, GA 30318, USA. Fullstory zeichnet das Nutzerverhalten auf unserer Webseite auf. Dazu gehören insbesondere Ihre Interaktionen, Verhaltensweisen und Nutzungsarten auf unserer Webseite, wie bspw. die Vornahme von Eingaben, die Abfolge des Abrufs bestimmter Seiten unseres Webauftritts oder die zeitlichen Abläufe, wie Aufenthaltsdauern auf bestimmten Seiten etc. Die Aufzeichnungen von Nutzer-Sitzungen ermöglichen es uns, diese zu analysieren und anschließend die Website-Erfahrung für Nutzer zu verbessern. Fullstory speichert und sammelt Daten in anonymisierter Form mithilfe von Cookies. Ein Tracking außerhalb der Nutzung unserer Webseiten findet dabei nicht statt.
  2. Details zur Datenerhebung (Zweck, Umfang, weitere Verarbeitung, Nutzung) sowie zu Ihren Rechten und Einstellungsmöglichkeiten können Sie den Datenschutzhinweisen von Fullstory Inc. entnehmen. Diese Hinweise hält Fullstory Inc. unter https://www.fullstory.com/legal/privacy-policy bereit.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Analyse-Tools bzw. der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Dadurch erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Fullstory, Inc. in den USA übertragen und dort gespeichert.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre Einwilligung, die wir von Ihnen beim Besuch der Website erbitten (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO).
  5. Dauer der Speicherung:
    1. Die Cookies werden auf Ihrem Endgerät gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Eine solche „Do-Not-Track“-Einstellung Ihres Browsers wird von uns als Widerspruch zur weiteren Erhebung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten verstanden. Hinweis: Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.
    2. Im Übrigen speichern wir die auf Grundlage einer Einwilligung erteilten Daten bis zu Ihrem Widerruf, den Sie uns gegenüber erklären können.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.
    2. Das Tracking (d.h. die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Website bezogenen Daten) kann jederzeit deaktiviert werden. Bitte folgen Sie hierzu der Anleitung auf https://www.fullstory.com/optout.

III.17. Verwendung des Umfrage- und Feedback-Tools Survicate

  1. Wir setzen das Umfrage- und Feedback-Tool Survicate der polnischen Firma Survicate sp. z o.o., ul. Zamiany 8 LU2, 02-786 Warschau, Polen (https://survicate.com/) ein.
  2. Survicate ist nach eigenen Angaben vollständig DSGVO-konform (vgl.https://help.survicate.com/en/articles/3943199-gdpr-compliance-security-program-at-survicate). Als polnisches Unternehmen befindet es sich in der EU und damit unterliegt es denselben datenschutzrechtlichen Regularien, wie wir auch. Die Datenschutzerklärung und die Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung (DPA) können Sie hier anschauen: https://help.survicate.com/en/articles/3943207-terms-of-service-privacy-policy-gdpr-and-dpa
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir setzen das Tool ein, um mit den Besuchern unserer Plattform in Kontakt zu treten, Interaktion zu ermöglichen und so die Nutzer besser kennen zu lernen sowie Ihnen gleichzeitig eine Möglichkeit zu geben, uns Feedback und Anregungen geben zu können.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist hier Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt dabei in den oben genannten Zwecken.
  5. Dauer der Speicherung: Wir speichern die auf Grundlage eines berechtigten Interesses erhobenen Daten bis das berechtigte Interesse nicht mehr besteht, die Abwägung zu einem anderen Ergebnis kommt oder Sie nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch eingelegt haben (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter C. Betroffenenrechte). Es wird regelmäßig, mindestens jährlich überprüft, ob das berechtigte Interesse noch besteht. Unser Interesse besteht insbesondere dann nicht mehr, wenn die Daten durch Zeitablauf keine ausreichende Relevanz mehr für uns haben, was spätestens nach drei Jahren anzunehmen ist.
  6. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können nach Art. 21 DSGVO wirksam Widerspruch einlegen (vgl. hierzu den optisch hervorgehobenen „Hinweis auf besonderes Widerspruchsrecht“ unter C. Betroffenenrechte). Die Datenverarbeitung selbst kann vermieden werden durch den Verzicht auf die Nutzung der Umfrage- und Feedback-Funktionen des Tools.

III.18. Verwendung des Retargeting Tools Criteo

  1. Wir verwenden auch das Retargeting-Tool der Firma Criteo SA, 32 Rue Blanche, F-75009 Paris, Frankreich, um Personen, die auf unserer Website waren, diese aber ohne Vertragsschluss wieder verlassen haben, auf unsere Leistungen (erneut) aufmerksam zu machen.
    Wie Criteo die Daten verarbeitet und alle weiteren Informationen zum Datenschutz, sowie eine Widerspruchsmöglichkeit, finden Sie hier: https://www.criteo.com/de/privacy/.
  2. Die Leistungen von Criteo erlauben uns Werbeanzeigen für und auf unserer Website gezielter anzuzeigen, um Nutzern nur Anzeigen zu präsentieren, die potentiell deren Interessen entsprechen. Falls einem Nutzer z.B. Anzeigen für Produkte angezeigt werden, für die er sich auf anderen Websites interessiert hat, spricht man hierbei vom „Remarketing“. Zu diesen Zwecken wird bei Aufruf unserer und anderer Websites, auf denen Criteo aktiv ist, unmittelbar durch Criteo ein Code von Criteo ausgeführt und es werden in die Website sog. (Re)marketing-Tags (unsichtbare Grafiken oder Code, auch als "Web Beacons" bezeichnet) eingebunden. Mit deren Hilfe wird auf dem Gerät der Nutzer ein individuelles Cookie, d.h. eine kleine Datei abgespeichert (statt Cookies können auch vergleichbare Technologien verwendet werden). In dieser Datei wird vermerkt, welche Websites der Nutzer aufgesucht, für welche Inhalte er sich interessiert und welche Angebote er geklickt hat, ferner technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Website, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung des Onlineangebotes. Die vorstehend genannten Informationen können seitens Criteo auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden. Wenn der Nutzer anschließend andere Webseiten besucht, können ihm entsprechend seiner Interessen die auf ihn abgestimmten Anzeigen angezeigt werden.
  3. Die Verarbeitung der Daten der Nutzer erfolgt pseudonym, d.h. es werden keine Klardaten der Nutzer (wie z.B. Namen) verarbeitet. IP-Adressen der Nutzer werden verkürzt. Die Verarbeitung erfolgt nur auf Grundlage einer Onlinekennung, einer technischen ID. Etwaige Criteo mitgeteilte IDs (z.B. eines Kundenbetreuungssystems) oder E-Mail-Adressen, werden als sogenannte Hashwerte verschlüsselt und als eine Serie von Zeichen, die keine Identifizierung erlauben, gespeichert.
  4. Zweck der Datenverarbeitung: Zweck der Datenverarbeitung ist das Marketing und die Werbung für unsere Leistungen gegenüber Personen, die unsere Website besucht, aber keine Leistung von uns in Anspruch genommen haben. Das Tool Criteo setzt einen Cookie bei den Besuchern unserer Website, die ohne Vertragsschluss diese wieder verlassen und spielt an diese ggf. bei Gelegenheit Werbung über uns und unsere Leistungen aus.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre Einwilligung, die wir beim Einstieg auf unsere Website von Ihnen erbitten (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO).
  6. Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder, wenn Sie wirksam die von Ihnen erteilte Einwilligung uns gegenüber widerrufen haben, was Sie jederzeit formlos tun können.
  7. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können jederzeit per Opt-Out die weitere Datenverarbeitung durch Criteo stoppen. Klicken Sie dabei diesen Link und folgen Sie der dortigen Anweisung: https://www.criteo.com/de/privacy/.

III.19. Verwendung des Retargeting-Tools von Google Ads

  1. Wir verwenden das Retargeting-Tool von Google Ads der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Google Retargeting ist ein Werbedienst, mit dem wir Ihnen anhand Ihres Nutzungsverhaltens bei vorherigen Besuchen auf unserer Website gezielte Werbung von mutmaßlichem Interesse für Sie unterbreiten können. Sofern Sie gegenüber Google eingewilligt haben, werden Ihre Besuche auch geräteübergreifend erfasst. Diese Werbung erscheint nur auf Google Werbeplätzen, entweder auf Werbeflächen von Google Adwords oder dem Google Display Network.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Zweck der Datenverarbeitung ist das Marketing und die Werbung für unsere Leistungen gegenüber Personen, die unsere Website besucht, aber keine Leistung von uns in Anspruch genommen haben.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Ihre Einwilligung, die wir beim Einstieg auf unsere Website von Ihnen erbitten (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder, wenn Sie wirksam die von Ihnen erteilte Einwilligung uns gegenüber widerrufen haben, was Sie jederzeit formlos tun können.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie können die von uns erbetene Einwilligung ablehnen und damit die Datenverarbeitung durch das Tool vermeiden. Sie können bei erteilter Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft uns gegenüber den Widerruf der Einwilligung erklären. Sie können auch global dem Google Retargeting im Google Anzeigenvorgaben-Manager (https://adssettings.google.com/authenticated?hl=de) widersprechen bzw. Ihre Einstellungen dort editieren.
    2. Alternativ können Sie das Retargeting durch die Deaktivierung von Cookies in den Browsereinstellungen verhindern.

III.20. Verschlüsselung der Website

Die Website und damit die Datenübermittlungen über diese sind nach dem SSL-Standard (https-Protokoll) verschlüsselt.

III.21. Datenübermittlung an ein Drittland (EU-/EWR-Ausland)

Es ist möglich, dass personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) transferiert werden (“Drittlandtransfer”). Wenn dies erfolgt oder die Möglichkeit dafür besteht, dann weisen wir in der Beschreibung des jeweiligen Tools, Plugins oder der genutzten Technologie im Rahmen unserer Datenschutzinformationen jeweils darauf hin. Dies tun wir unter anderem durch Darstellung des Sitzes des Anbieters (bspw. “USA”), sowie in der Regel durch weitere Ausführungen zu den möglicherweise erfolgenden Datentransfers in sogenannte Drittländer.

Wir weisen darauf hin, dass wir bei jedem Drittlandtransfer vorab geprüft haben, ob eine taugliche Rechtsgrundlage dafür besteht. Die Rechtsgrundlagen ergeben sich aus den Artikeln 44 - 50 DSGVO. Wenn es keinen EU-Beschluss über ein angemessenes Datenschutzniveau in dem Empfängerland gibt, haben wir regelmäßig mit dem Datenempfänger die EU-Standard-Datenschutzklauseln vereinbart. Der Datenempfänger verpflichtet sich darin weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Daten zu treffen, so dass das Datenschutzniveau als angemessen anzusehen ist.

Es kann daneben auch sein, dass ein Datenempfänger von der zuständigen Datenschutzbehörde genehmigte unternehmenseigene Datenschutzregeln, hat (sogenannte Binding Corporate Rules, BCR). Wenn dem so ist, können wir den Datentransfer auch auf Basis dieser BCR abwickeln.

Bei Datentransfers in die USA haben wir versucht durch weitergehende Vereinbarungen den Schutz der Daten zu gewährleisten. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seitdem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und anstatt des US-Dienstleisters zu implementieren.

IV. Kandidaten (mit und ohne Nutzer-Account)

IV.1. Registrierung und Erstellung eines Nutzer-Accounts

  1. Auf unserer Website bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren und einen Nutzer-Account zu erstellen, um sich sodann in einem geschützten Bereich anmelden zu können (Diese Nutzer bezeichnen wir auch als “registrierte Kandidaten”). Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.
  2. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses für Kandidaten erhoben:
    1. Anrede (optional)
    2. Vorname, Nachname (Pflichtfelder)
    3. Telefonnummer (Pflichtfeld)
    4. E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
    5. Passwort (Freitextfeld, Pflichtfeld)
  3. Die Pflichtangaben benötigen wir zwingend von Ihnen, um unsere Leistungen anbieten zu können.
  4. Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:
    1. IP-Adresse des Nutzers,
    2. Datum und Uhrzeit der Registrierung.
  5. Im Rahmen des Registrierungsprozesses werden Sie über die Datenverarbeitung informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.
  6. Zwecke der Datenverarbeitung:
    1. Die Registrierung des Nutzers dient dem Anlegen eines Benutzeraccounts auf unserer Website, welcher wiederum erforderlich ist für die Inanspruchnahme unserer vertraglichen Leistungen zur Vermittlung von Jobsuchenden und Arbeitgebern.
    2. Die Registrierung ist zur Erfüllung unseres Vertrages mit unseren Kunden (Kandidaten und Arbeitgebern) also zwingend erforderlich.
  7. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Da die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages dient, deren Vertragspartei Sie sind (oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen), ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung).
  8. Dauer der Speicherung:
    1. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.
    2. Das ist dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Beendigung des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Wir weisen auf die allgemeinen Ausführungen unter II.) unseres Datenschutz-Centers (unter „Allgemeines zu Datenlöschung und Speicherdauer“) hin.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung zu beenden. Dies können Sie über Ihren Nutzer-Account auf unserer Website oder durch eine entsprechende Mitteilung an uns veranlassen.
    2. Sind die Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Abwicklung oder Beendigung, zu Beweiszwecken oder aus sonstigen ähnlichen Gründen zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.
    3. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie auch in Ihrem Nutzer-Account jederzeit abändern.

IV.2. Datenverarbeitung bei E-Mail-Versand (Newsletter) an Kandidaten

  1. Wir versenden an registrierte Kandidaten von Zeit zu Zeit Nachrichten per E-Mail an die hierfür im Rahmen des Vertragsschlusses angegebene E-Mail-Adresse. Dies tun wir zurzeit über zwei verschiedene Dienste, die wir in der Folge näher beschreiben.
  2. Nutzung des E-Mail-Versand-Dienstes Mailgun
    1. Für den Versand von E-Mails mit Informationen über Neuigkeiten im Nutzeraccount bedienen wir uns zurzeit noch des Tools Mailgun der Firma Mailgun Technologies, Inc., 535 Mission St., San Francisco, CA 94105, USA.
    2. Wir haben mit Mailgun einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen, der uns Weisungsrechte zusichert und die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung durch Mailgun gewährleistet. In dem Vertrag verpflichtet sich Mailgun außerdem dazu, die Daten unserer Nutzer zu schützen, entsprechend deren Datenschutzbestimmungen in unserem Auftrag zu verarbeiten und insbesondere nicht an Dritte weiter zu geben.
    3. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst. Für den Newsletterversand werden wir daher von dem US-Anbieter Mailgun nach und nach wechseln zu einem EU-Anbieter, nämlich dem Anbieter Sendinblue GmbH (siehe unten Ziffer 3.).
    4. Ausführungen zum Datenschutz durch Mailgun finden Sie hier: https://www.mailgun.com/privacy-policy
    5. Wir ersetzen nach und nach den E-Mail-Versand per Mailgun durch den deutschen Anbieter Sendinblue GmbH.
  3. Nutzung des E-Mail-Versand Dienstes Sendinblue (ehemals Newsletter2Go)
    1. Wir setzen auch den Mail-Versand-Dienst Sendinblue (ehemals Newsletter2Go) der deutschen Firma Sendinblue GmbH, Köpenicker Straße 126, D-10179 Berlin ein.
    2. Auch mit der Sendinblue GmbH haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen (Eine Vorschau des Vertrages ist hier einsehbar: https://de.sendinblue.com/wp-content/uploads/sites/3/2021/04/AV_Muster_DE_18.02.2021.pdf).
    3. Sendinblue verspricht, dass die Datenverarbeitung ausschließlich in Deutschland stattfindet. Der Anbieter hat ausreichende Maßnahmen getroffen, um die Datensicherheit zu gewährleisten, was durch ein Zertifikat des TÜV Rheinland bestätigt wird (https://de.sendinblue.com/datenschutz-uebersicht/).
    4. Ausführungen von Sendinblue zum Datenschutz finden Sie hier: https://de.sendinblue.com/legal/privacypolicy/
  4. Statistische Erhebung und Analysen: Wenn wir E-Mails über die genannten Anbieter an Kandidaten verschicken, dann enthalten diese in der Regel einen sog. „Web Beacon“, d.h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen der E-Mail von dem Server des Newsletter-Dienstleisters abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung der Services anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens anhand der Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Zu den statistischen Erhebungen gehört ebenfalls die Feststellung, ob die Mails geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Empfängern zugeordnet werden, es ist jedoch weder unser Bestreben, noch das von Mailgun oder von Sendinblue (Newsletter2Go), einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswertungen dienen viel mehr ausschließlich dazu, die Lesegewohnheiten der Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte auf sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.
  5. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse dient in diesen Fällen dazu, Ihnen auf unser Vertragsverhältnis bzw. unsere Leistungen und Angebote bezogene Informationen und Nachrichten zukommen zu lassen, wie beispielsweise Veränderungen und Neuigkeiten in Ihrem Nutzer-Account. Wir nutzen die E-Mail-Adresse ggf. auch für Werbezwecke für eigene ähnliche Dienstleistungen, als diejenigen, die Sie bereits von uns in Anspruch nehmen.
  6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:
    1. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO, die Sie uns erteilt haben.
    2. Wenn und soweit Sie uns keine Einwilligung erteilt haben, ist die Rechtsgrundlage unsere Leistungserbringung und damit die Vertragserfüllung durch uns gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO bzw. § 7 Absatz 3 UWG.
  7. Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Ihre E-Mail-Adresse wird demnach solange gespeichert, wie das Vertragsverhältnis zwischen uns besteht. Die Daten werden auch dann gelöscht, wenn Sie uns mitteilen, dass Sie keine weitere Zusendung von E-Mails durch uns wünschen. Wir werden Ihnen sodann keine E-Mails mehr zusenden, es sei denn dies ist aufgrund unserer Pflichten zur Vertragserfüllung zwingend erforderlich. Die Speicherdauer ist bei einem bestehenden Vertragsverhältnis - auch im Fall des Widerrufs - grundsätzlich abhängig von der Dauer der vertraglichen Beziehung zwischen uns.
  8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber formlos widerrufen oder uns mitteilen, dass Sie keine weitere Zusendung von E-Mails durch uns wünschen. Wir werden Ihnen sodann keine E-Mails mehr zusenden, es sei denn dies ist aufgrund unserer Pflichten zur Vertragserfüllung zwingend erforderlich.

IV.3. Login in den Nutzer-Account

  1. Login über E-Mail-Adresse und Passwort
    1. Um sich in Ihren Nutzer-Account einzuloggen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse und ein von Ihnen frei wählbares Passwort nutzen. Wir verarbeiten bei diesem Login-Vorgang Ihre IP-Adresse und gleichen die Login-Daten, die Sie eingeben, in verschlüsseltem Zustand mit den ebenso verschlüsselten Daten ab, die wir für Ihren Nutzer-Account als Login-Daten gespeichert haben.
    2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung im Rahmen des Login dient ausschließlich der Verifizierung der registrierten und damit berechtigten Kandidaten und damit der Betrugsprävention und der Sicherheit der in den Nutzer-Account hinterlegten personenbezogenen Daten der Kandidaten.
    3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Das Login dient der Erfüllung eines Vertrages zwischen uns. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung).
    4. Dauer der Speicherung: Die Daten zur Verifizierung Ihres Logins werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.
    5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Wenn Sie sich nicht in Ihren Nutzer-Account einloggen, vermeiden Sie diese Datenverarbeitung. Im übrigen ist die Datenverarbeitung zwingend erforderlich, da wir sonst nicht feststellen könnten, ob Sie berechtigt sind, sich in den fraglichen Nutzer-Account einzuloggen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung zu beenden und damit weitere Datenverarbeitungen zu unterbinden.
  2. Login über Facebook
    1. Unsere Website benutzt Facebook-Connect, einen Dienst des Unternehmens Facebook, Inc. 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA (künftig nur: Facebook).
    2. Eine zusätzliche Registrierung auf unserer Seite mit eigenen Zugangsdaten ist bei Nutzung dieser Login-Möglichkeiten nicht nötig. Zur Anmeldung werden Sie auf die Seite des Anbieters Facebook weitergeleitet, wo Sie sich mit Ihren dortigen Zugangsdaten anmelden können. Hierdurch werden Ihr dortiger Nutzeraccount und unser Dienst verknüpft. Durch die Verknüpfung erhalten wir automatisch von Facebook bestimmte Informationen, deren Umfang abhängig ist von Ihren bei Facebook selbst vorgenommenen Privatsphäre-Einstellungen (https://www.facebook.com/settings?tab=privacy).
    3. Durch ein Einloggen über diesen Login-Button werden auch personenbezogene Daten an Facebook übermittelt. Wenn Sie dies in Ihren Einstellungen des Nutzer-Profils bei Facebook nicht im Einzelnen unterbunden haben, erhalten wir von Facebook Zugriff auf bestimmte Informationen. Von diesen Informationen fordern wir an: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, ggf. Profilbild. Diese Informationen sind zwingend erforderlich, um Sie identifizieren zu können.
    4. Weitere Informationen zu den Connect-Buttons und den Privatsphäre-Einstellungen entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook: https://www.facebook.com/privacy/explanation.
    5. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung der Connect-Buttons erfolgt zu dem Zweck den Nutzern unserer Website, die bereits einen Nutzer-Account bei Facebook haben, eine einfache und schnelle Möglichkeit zu bieten sich in unseren Loginbereich einzuloggen. Damit wollen wir das Nutzererlebnis verbessern, sowie die Hemmschwelle einer Registrierung senken. Damit dient diese Datenverarbeitung zumindest mittelbar auch unseren Werbe- und Marketing-Interessen.
    6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Ihre bei der Verknüpfung der Nutzerkonten erteilte Einwilligung in diese Art des Logins (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO)
    7. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
    8. Dauer der Speicherung: Wir speichern die Daten, die wir zwingend für ein Login durch den Kandidaten benötigen, mindestens so lange wie der Kandidat bei uns ein Profil unterhält. In der Regel werden die Daten nach Profillöschung/Kündigung o.ä. noch gespeichert, um Rückfragen, Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten o.ä. klären zu können. Die Speicherung kann demnach maximal nach Löschung des Profils bzw. der Kündigung über die folgende Verjährungszeit andauern, die i.d.R. drei Jahre ab Ende des Jahres der Profillöschung/Kündigung beträgt.
    9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie haben die Möglichkeit, den Service der Connect-Buttons nicht zu nutzen, indem Sie die Option nicht wählen, sondern stattdessen sich auf unserer Seite direkt registrieren, um eigene Zugangsdaten zu erhalten. Wenn Sie Connect nutzen wollen und nicht wünschen, dass der Anbieter den Besuch unserer Internetseite Ihrem Nutzer-Konto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Benutzerkonto bei Facebook aus und blockieren Sie die Ausführung von Javascript-Inhalten in Ihrem Browser.
    10. Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Javascript-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).
  3. Login über Linkedin
    1. Unsere Website nutzt die Social Login Möglichkeit von Linkedin Ireland Unlimited Company, Wilton Place, Dublin 2, Ireland (künftig nur: Linkedin).
    2. Eine zusätzliche Registrierung auf unserer Seite mit neuen Zugangsdaten ist durch Nutzung dieser Login-Möglichkeit nicht nötig. Zur Anmeldung werden Sie auf die Seite von LinkedIn weitergeleitet, wo Sie sich mit Ihren dortigen Zugangsdaten anmelden können. Hierdurch werden ihr dortiger Nutzeraccount und unser Dienst verknüpft. Durch die Verknüpfung erhalten wir automatisch von LinkedIn bestimmte Informationen, deren Umfang abhängig ist von Ihren bei LinkedIn selbst vorgenommenen Privatsphäre-Einstellungen (https://www.linkedin.com/psettings/data-privacy).
    3. Durch ein Einloggen über diesen Login-Button werden auch personenbezogene Daten an LinkedIn übermittelt. Wenn Sie dies in Ihren Einstellungen des jeweiligen Nutzer-Profils bei LinkedIn nicht im Einzelnen unterbunden haben, erhalten wir von LinkedIn Zugriff auf bestimmte Informationen. Von diesen Informationen fordern wir an: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, ggf. Profilbild. Diese Informationen sind zwingend erforderlich, um Sie identifizieren zu können.
    4. Weitere Informationen zu den Connect-Buttons und den Privatsphäre-Einstellungen entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen https://de.linkedin.com/legal/preview/privacy-policy.
    5. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung des Connect-Buttons erfolgt zu dem Zweck den Nutzern unserer Website, die bereits einen Nutzer-Account Benutzerkonto bei LinkedIn haben, eine einfache und schnelle Möglichkeit zu bieten, sich in unseren Loginbereich einzuloggen. Damit wollen wir das Nutzererlebnis verbessern, sowie die Hemmschwelle einer Registrierung senken. Damit dient diese Datenverarbeitung zumindest mittelbar auch unseren Werbe- und Marketing-Interessen.
    6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Ihre bei der Verknüpfung der Nutzerkonten erteilte Einwilligung in diese Art des Logins (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO)
    7. Dauer der Speicherung: Wir speichern die Daten, die wir zwingend für ein Login durch den Kandidaten benötigen, mindestens so lange wie der Kandidaten bei uns ein Profil unterhält. In der Regel werden die Daten nach Profillöschung/Kündigung o.ä. noch gespeichert, um Rückfragen, Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten o.ä. klären zu können. Die Speicherung kann demnach maximal nach Löschung des Profils bzw. der Kündigung über die folgende Verjährungszeit andauern, die i.d.R. drei Jahre ab Ende des Jahres der Profillöschung/Kündigung beträgt.
    8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie haben die Möglichkeit, den Service der Connect-Buttons nicht zu nutzen, indem Sie die Option nicht wählen, sondern sich stattdessen auf unserer Seite direkt registrieren, um eigene Zugangsdaten zu erhalten. Wenn Sie Connect nutzen wollen und nicht wünschen, dass LinkedIn den Besuch unserer Internetseite Ihrem Nutzer-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Nutzer-Account bei LinkedIn aus und blockieren Sie die Ausführung von Javascript-Inhalten des Anbieters in Ihrem Browser.
    9. Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Javascript-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).
  4. Login über Google
    1. Unsere Website benutzt die Social Login Möglichkeit von Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043-1351, USA. (künftig nur: Google).
    2. Eine zusätzliche Registrierung auf unserer Seite mit eigenen Zugangsdaten ist durch Nutzung dieser Login-Möglichkeiten nicht nötig. Zur Anmeldung werden Sie auf die Seite von Google weitergeleitet, wo Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden können. Hierdurch werden ihr dortiger Nutzer-Account und unser Dienst verknüpft. Durch die Verknüpfung erhalten wir automatisch von Google bestimmte Informationen, deren Umfang abhängig ist von Ihren bei Google selbst vorgenommenen Privatsphäre-Einstellungen.
    3. Durch ein Einloggen über diesen Login-Button werden auch personenbezogene Daten an Google übermittelt. Wenn Sie dies in Ihren Einstellungen des jeweiligen Nutzer-Profils bei Google nicht im Einzelnen unterbunden haben, erhalten wir von Google Zugriff auf bestimmte Informationen. Von diesen Informationen fordern wir an: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, ggf. Profilbild. Diese Informationen sind zwingend erforderlich, um Sie identifizieren zu können.
    4. Weitere Informationen zu den Connect-Buttons und den Privatsphäre-Einstellungen entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.
    5. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verwendung der Connect-Buttons erfolgt zu dem Zweck den Nutzern unserer Website, die bereits einen Nutzer-Account bei Google haben, eine einfache und schnelle Möglichkeit zu bieten sich in unseren Loginbereich einzuloggen. Damit wollen wir das Nutzererlebnis verbessern, sowie die Hemmschwelle einer Registrierung senken. Damit dient diese Datenverarbeitung zumindest mittelbar auch unseren Werbe- und Marketing-Interessen.
    6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Ihre bei der Verknüpfung der Nutzerkonten erteilte Einwilligung in diese Art des Logins (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO)
    7. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA gibt, sind wir bemüht einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst.
    8. Dauer der Speicherung: Wir speichern die Daten, die wir zwingend für ein Login durch den Kandidaten benötigen, mindestens so lange, wie der Kandidaten bei uns ein Profil unterhält. In der Regel werden die Daten nach Profillöschung/Kündigung o.ä. noch gespeichert, um Rückfragen, Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten o.ä. klären zu können. Die Speicherung kann demnach maximal nach Löschung des Profils bzw. der Kündigung über die folgende Verjährungszeit andauern, die i.d.R. drei Jahre ab Ende des Jahres der Profillöschung/Kündigung beträgt.
    9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie haben die Möglichkeit, den Service der Connect-Buttons nicht zu nutzen, indem Sie die Option nicht wählen, sondern sich stattdessen direkt auf unserer Seite direkt registrieren, um eigene Zugangsdaten zu erhalten. Wenn Sie Connect nutzen wollen und nicht wünschen, dass Google den Besuch unserer Internetseite Ihrem Nutzer-Konto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Benutzerkonto bei Google aus und blockieren Sie die Ausführung von Javascript-Inhalten des Anbieters in Ihrem Browser.
    10. Um die Ausführung von Javascript Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Java-Script-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).

IV.4. Nutzung des Messenger-Dienstes Twilio

  1. Registrierte Kandidaten können in ihrem Profil auf unserer Plattform angeben, ob Sie Informationen von uns per Messenger-Dienst (i.d.R. WhatsApp oder SMS) erhalten wollen. Wenn dies erfolgt, nutzen wir dafür den Dienstleister Twilio Germany GmbH, Rosenheimer Str. 143C, 81671 München (twilio.com). Dieser Dienstleister erhält von uns die Telefonnummer des Kandidaten für das Einspielen unserer Nachrichten in den Messenger. Diese Nachrichten bestehen i.d.R. aus Erinnerungen für Jobvorschläge, Stellenangebote, interessante Arbeitgeber u.ä. Wir senden ausschließlich auf unsere Leistungen bezogene Informationen über den Dienst.
  2. Twilio agiert als Auftragsverarbeiter. Wir haben einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen (vgl.https://www.twilio.com/legal/data-protection-addendum), der uns Weisungs- und Kontrollrechte sichert.
  3. Sollte ein Datentransfer aus der EU bzw. dem EWR hinaus erfolgen, was grds. in die USA möglich ist, findet dieser statt auf Basis der von der Datenschutzbehörde genehmigten verbindlichen internen Datenschutzvorschriften von Twilio (Binding Corporate Rules, BCR, hier abrufbar: https://www.twilio.com/legal/binding-corporate-rules). Der Transfer ist somit nach Art. 46 Absatz 2 b) i.V.m. Art. 47 DSGVO zulässig.
  4. Zweck der Datenverarbeitung: Diese Art der Datenverarbeitung dient dem Zweck der schnellen und unmittelbaren Informationsübermittlung an registrierte Kandidaten, um diesen eine möglichst schnelle und effiziente Jobsuche zu ermöglichen.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt nur, wenn der registrierte Kandidat in seinem Profil diese Funktion per Opt-In freigegeben hat, also aufgrund Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  6. Dauer der Speicherung: Twilio löscht die Daten, die wir zur Nutzung des Dienstes an Twilio übermitteln spätestens 60 Tage nach Beendigung der Nutzung des Service (vgl. https://www.twilio.com/legal/data-protection-addendum). Wir selbst geben lediglich die Telefonnummer an Twilio zur Nutzung des Dienstes weiter, die wir aus anderen Gründen für die Dauer der Vertragsbeziehung mit dem registrierten Kunden speichern.
  7. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Der registrierte Kandidat kann jederzeit seine Einwilligung durch Widerruf mit Wirkung für die Zukunft beenden bzw. in seinem Profil die Freigabe wieder zurücknehmen und damit die weitere Datenverarbeitung beenden.

IV.5. Weitergabe Bewerbungsdaten an Arbeitgeber

  1. Ist ein auf ein Kandidatenprofil passendes Stellenangebot verfügbar, geben wir dem Arbeitgeber einen Hinweis auf einen ggf. passenden Kandidaten per Benachrichtigung. Der Arbeitgeber kann per Link das Bewerbungsprofil des Kandidaten anschauen und/oder die Bewerbungsunterlagen des Kandidaten auch direkt herunterladen und ggf. als PDF-Dokument für sein Recruiting speichern.
    1. Hat der Arbeitgeber die Möglichkeit von Initiativbewerbungen freigeschaltet, kann der Arbeitgeber auch im Fall einer direkten Bewerbung des Kandidaten per Link zum Profil des Kandidaten mit der Downloadmöglichkeit gelangen.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt, damit wir unsere vertraglichen Leistungen erbringen können, nämlich das Zusammenführen von Kandidaten und Arbeitgebern für passende Stellenangebote.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO.
  4. Dauer der Speicherung:
    1. Für die Datenspeicherung und Datenlöschung auf Seiten des Arbeitgebers ist dieser alleine verantwortlich.
    2. Der Arbeitgeber bekommt von uns den Zugriff auf die Bewerbungsdaten spätestens 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses entzogen, es sei denn es besteht eine Einwilligung und eine permanente Speicherung z.B. im Zuge eines Talentpools.
    3. Darüber hinaus wird der Arbeitgeber von uns angehalten, die Bewerberdaten nach Abschluss des Bewerbungsprozesses maximal 6 Monate zu speichern, wenn keine Einwilligung des Kandidaten für eine längere Speicherung (bspw. im Rahmen des Talentpools, den der Arbeitgeber anlegen kann) vorliegt.
    4. Wir selbst speichern die Bewerberdaten so lange, wie das Vertragsverhältnis mit dem Kandidaten andauert und sodann über die übliche Verjährungszeit von drei Jahren, beginnend mit dem Ende des Jahres, in dem der Vertrag zwischen uns und dem Kandidaten beendet wurde.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Der registrierte Kandidat kann jederzeit den betreffenden Arbeitgeber zur Löschung auffordern oder das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.
    2. Da ohne diese Datenverarbeitung eine Leistungserbringung für uns nicht möglich ist, ist diese Datenverarbeitung für die Dauer des Vertragsverhältnisses jedoch zwingend.

IV.6. Anzeige des Kandidatenprofils in der Suche

  1. Hat sich ein Kandidat auf unserer Plattform registriert und sein Profil angelegt, wird dieses Profil standardmäßig in unserer internen Suche für potentielle Arbeitgeber angezeigt. Gegebenenfalls wird die Möglichkeit der Anzeige in Zukunft auf Suchmaschinentreffer ausgeweitet.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt, damit wir unsere vertraglichen Leistungen erbringen können, nämlich das Zusammenführen von Kandidaten und Arbeitgebern für passende Stellenangebote.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO.
  4. Dauer der Speicherung: Die Daten des Kandidaten-Profils kann der Kandidat selbst jederzeit anpassen, löschen, korrigieren etc. Solange die vertragliche Beziehung zwischen uns und dem Kandidaten besteht, werden wir die Daten im Profil verarbeiten und speichern. Nach Ende der vertraglichen Beziehung behalten wir die Daten i.d.R. für die Dauer der Verjährungszeit (i.d.R. drei Jahre ab Ende des Jahres des Vertragsendes).
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der Kandidat kann diese Möglichkeit jederzeit in seinem Profil ausschalten (Opt-Out) oder das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.

IV.7. Importmöglichkeit von Profilen anderer Plattformen

  1. Registrierte Kandidaten haben die Möglichkeit, ihre Daten durch eine Importfunktion auf unserer Plattform von anderen Plattformen (derzeit XING und LinkedIn) zu übernehmen.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: die Kandidaten können sich durch Nutzung dieser Funktion die Mühe sparen ihre Daten vollständig neu einzugeben anstatt die bereits anderswo eingegebenen Daten einfach zu übernehmen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Nutzung der Funktion ist rein freiwillig. Der Kandidat, der die Importmöglichkeit nutzen will, willigt damit in diese Form der Datenverarbeitung ein (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Der Import der Daten selbst ist in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Wir selbst speichern durch Nutzung der Importfunktion lediglich die Daten, die wir durch manuelle Eingabe des Kandidaten auch verarbeiten würden. Die Speicherung der so importierten Daten folgt dem Vertragsverhältnis mit dem Kandidaten. Endet dieses, speichern wir die Daten noch maximal für die Dauer der Verjährung des Vertrages und löschen sie dann.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der Kandidat kann auf die Nutzung der Importfunkton verzichten und die Daten auf unserer Plattform manuell eingeben bzw. hochladen.

IV.8. Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess

  1. Die Bewerberdaten des Kandidaten, also alle relevanten Informationen für eine Bewerbung um ein Stellenangebot, die der Kandidat uns freiwillig überlassen hat, werden im Laufe der vertraglichen Beziehung von uns an verschiedene Arbeitgeber weitergegeben.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Unsere Hauptleistung besteht darin, Kandidat und Arbeitgeber zusammenzubringen. Der Bewerbungsprozess, also die Kenntnisgabe und Übermittlung der Bewerbungsdaten des Kandidaten an verschiedene Arbeitgeber gehört damit zu unserer vertraglichen Aufgabe. Hierin liegt auch der Zweck dieser Datenverarbeitung: Dem Kandidaten bzw. dem Arbeitgeber einen potenziellen Arbeitgeber bzw. Mitarbeiter vorzustellen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO.
  4. Dauer der Speicherung:
    1. Für die Datenspeicherung und Datenlöschung auf Seiten des Arbeitgebers ist dieser alleine verantwortlich. Der Arbeitgeber ist von uns angehalten die Bewerberdaten maximal 6 Monate zu speichern, wenn keine Einwilligung des Kandidaten für eine längere Speicherung (bspw. im Rahmen des Talentpools, den der Arbeitgeber anlegen kann) vorliegt.
    2. Wir speichern die Bewerberdaten so lange, wie das Vertragsverhältnis mit dem Kandidaten andauert und sodann über die übliche Verjährungszeit von drei Jahren, beginnend mit dem Ende des Jahres, in dem der Vertrag zwischen uns und dem Kandidaten beendet wurde.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Der registrierte Kandidat kann jederzeit den betreffenden Arbeitgeber zur Löschung auffordern oder das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.
    2. Da ohne diese Datenverarbeitung eine Leistungserbringung für uns nicht möglich ist, ist diese Datenverarbeitung für die Dauer des Vertragsverhältnisses jedoch zwingend.

IV.9. Automatisiertes CV-Parsing

  1. Zur Analyse und Weiterverarbeitung des Lebenslaufs des Kandidaten setzen wir die Technologie des CV Parsing (Syntaxanalyse von Lebensläufen) der Firma Textkernel BV, Nieuwendammerkade 26a5, NL-1022 AB Amsterdam, Niederlande (Deutsche Niederlassung: Textkernel De-Saint-Exupéry-Straße 10, D-60549 Frankfurt am Main) ein (www.textkernel.com/de). Textkernel ist unser Auftragsverarbeiter. Einen entsprechenden Vertrag (DPA) nach Art. 28 DSGVO, der uns Weisungs- und Kontrollrechte zusichert, haben wir mit Textkernel geschlossen.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Textkernels Technologie des Lebenslauf-Parsing oder CV-Parsing ermöglicht uns eine effiziente Verarbeitung großer Mengen von Bewerbungsdokumenten. Dadurch können Bewerbungen in strukturierte Daten verwandelt werdem, die wir anschließend filtern, durchsuchen und analysieren können. Die Technologie beruht auf künstlicher Intelligenz. Ohne eine solche Technologie könnten wir unsere Leistungen nicht, zumindest nicht für die Kandidaten kostenlos erbringen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Das automatisierte semantische Auslesen der Bewerbungsunterlagen ist zwingend zur Ermöglichung der Vertragserfüllung durch uns erforderlich.
  4. Dauer der Speicherung: Die Bewerbungsdaten kann der Kandidat selbst jederzeit anpassen, löschen, korrigieren etc. Solange die vertragliche Beziehung zwischen uns und dem Kandidaten besteht, werden wir die Daten im Profil verarbeiten und speichern. Nach Ende der vertraglichen Beziehung behalten wir die Daten i.d.R. für die Dauer der Verjährungszeit (i.d.R. drei Jahre ab Ende des Jahres des Vertragsendes).
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Der registrierte Kandidat kann jederzeit den betreffenden Arbeitgeber, der über das CV-Parsing aufbereitete Daten übermittelt bekommt, zur Löschung auffordern oder das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.
    2. Da ohne diese Datenverarbeitung eine Leistungserbringung für uns nicht möglich ist, ist diese Datenverarbeitung für die Dauer des Vertragsverhältnisses jedoch zwingend.

IV.10. Mögliche Kommunikation per Videoanruf oder Chat

  1. Auf unserer Plattform stellen wir die Möglichkeit zur Verfügung, dass Kandidat und Arbeitgeber sich per Chat oder per Videoanruf besser kennenlernen können. Diese Kommunikationswege finden ausschließlich über unsere Plattform und auf unserem Webserver statt. Ein Dritter ist nicht involviert. Dabei werden Daten der Beteiligten (über die ohnehin nach Registrierung und über das Profil uns bereits bekannten Daten hinaus insbesondere die IP-Adressen) verarbeitet.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Möglichkeit der direkten Kommunikation soll die Erfüllung unserer Hauptleistung, Kandidat und Arbeitgeber zusammen zu bringen, fördern und ermöglichen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Nutzung der Funktion ist freiwillig. Der Kandidat, der diese Möglichkeit der Kommunikation nutzen will, willigt damit in diese Form der Datenverarbeitung ein (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Der Umstand, dass und mit wem eine Kommunikation stattgefunden hat, wird von uns für die Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert, bspw. um unsere Leistungserbringung zu dokumentieren, und spätestens mit Verjährungseintritt nach Ende des Vertrages gelöscht. Inhaltsdaten werden weder erhoben noch gespeichert.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der registrierte Kandidat kann jederzeit den betreffenden Arbeitgeber zur Löschung auffordern, falls dieser Daten im Rahmen der Kommunikation erhoben und gespeichert hat, oder das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.

IV.11. Talent Pool

  1. Es ist Arbeitgebern möglich, sich Kandidaten auf Basis der Suchergebnisse einer Kandidatensuche oder auf Basis einer Bewerbung für unbestimmte Zeit in einem eigenen Talent Pool vorzumerken. Die Vormerkung geschieht über einen eigenen Bereich im Arbeitgeber-Profil, in welchem Name und Vorname des Kandidaten, die von ihm angegebene E-Mail-Adresse und ein Link zu dem Profil des betreffenden Kandidaten gespeichert wird.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Durch den Talent Pool können Arbeitgeber auf Kandidaten zurückkommen und diese zu einer Bewerbung auf eines ihrer Jobangebote einladen, selbst wenn zu einem früheren Zeitpunkt der Kandidat nicht auf eines der Jobangangebote gepasst hat oder der Arbeitgeber sich für einen anderen Kandidaten entschieden hatte, den betreffenden Kandidaten jedoch auch interessant fand.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Für eine erfolgreiche Vermittlung des Kandidaten an einen Arbeitgeber ist es nach unserer Ansicht zwingend erforderlich, den Arbeitgebern die Möglichkeit zu eröffnen Kandidatenprofile für andere, weitere freie Stellen vorzumerken.
  4. Dauer der Speicherung: Die Bewerbungsdaten selbst kann der Kandidat jederzeit anpassen, löschen, korrigieren etc. Die Daten sind dem Arbeitgeber solange verfügbar, bis dieser - aus welchen Gründen auch immer- sich entschließt den Kandidaten aus dem Talent Pool zu entfernen oder, bis der Kandidat seinen Nutzer-Account löscht und damit die vertragliche Beziehung zu uns beendet. Solange die vertragliche Beziehung zwischen uns und dem Kandidaten besteht, werden die Daten im Profil verarbeitet und sind im Talent Pool der Arbeitgeber sichtbar, die den Kandidaten dort vorgemerkt haben.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Der Kandidat kann jederzeit den betreffenden Arbeitgeber zur Löschung aus dem Talent Pool auffordern oder seinen Nutzer-Account löschen bzw. sonstwie das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.
    2. Im Falle der Löschung des Accounts erhält der Arbeitgeber eine kurze Benachrichtigung, dass der betreffende Kandidat den Nutzer-Account gelöscht hat und er damit aus dem Talent Pool verschwindet. Namen und sonstige Daten sind sodann nicht mehr für andere sichtbar.
    3. Wurde der Kandidat vom Arbeitgeber im Rahmen der Kandidatensuche entdeckt und auf dieser Basis im Talent Pool gespeichert, hat der Kandidat daneben auch die Möglichkeit sein Profil in der Kandidatensuche unauffindbar zu machen. Damit verschwindet der Kandidat bzw. sein Profil auch aus den Talent Pools.

IV.12. Löschung des Nutzer-Accounts

  1. Der Kandidat kann jederzeit seinen Nutzer-Account (sein Profil) löschen und damit die vertragliche Beziehung zu uns beenden. Zuvor muss er systemseitig alle laufenden Bewerbungen durch Klick “zurückziehen”. Tut er dies, findet noch eine kurze Benachrichtigung an die Arbeitgeber statt, die im laufenden Bewerbungsprozess mit dem Kandidaten waren oder die, die den Kandidaten in ihrem Talent Pool gespeichert haben (s.o.).
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Benachrichtigung der Arbeitgeber erfolgt zu dem Zweck, diese im Falle laufender Prozesse oder einer Vormerkung über den Umstand zu informieren, dass der betreffende Kandidat nicht mehr zur Verfügung steht.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir sind der Meinung, dass wir ein berechtigtes Interesse an der Benachrichtigung der Arbeitgeber haben und die schutzwürdigen Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten des Kandidaten hier nicht überwiegen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Wenn ein Kandidat seinen Nutzeraccount löscht, bewahren wir bestimmte Daten (Anrede, Vorname, Nachname, Adresse, E-Mail-Adresse) bis zum Verjährungszeitpunkt (i.d.R. drei Jahre beginnend zum Ende des Jahres, in welchem der Benutzeraccount gelöscht wurde) auf und löschen sie dann.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Durch die Löschungs des Accounts hat der Kandidat es jederzeit selbst in der Hand die weitere Datenverarbeitung und das Anzeigen seines Profils auf unserer Plattform oder sonstwie zu beenden. Die Benachrichtigung der betreffenden Arbeitgeber kann der Kandidat in diesem Moment nicht unterbinden, da dies für die Information der Arbeitgeber, die sich in einem laufenden Prozess mit dem Kandidaten befinden unentbehrlich ist.

IV.13. Zurückziehen einer Bewerbung

  1. Der Kandidat kann jederzeit eine laufende Bewerbung durch Klick “zurückziehen”. Tut er dies, findet noch eine kurze Benachrichtigung an den betreffenden Arbeitgeber statt.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Benachrichtigung des Arbeitgebers erfolgt zu dem Zweck, diesen im laufenden Bewerbungsverfahren über den Umstand zu informieren, dass der betreffende Kandidat nicht mehr zur Verfügung steht.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir sind der Meinung, dass wir ein berechtigtes Interesse an der Benachrichtigung des Arbeitgebers haben und die schutzwürdigen Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten des Kandidaten hier nicht überwiegen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Wenn ein Kandidat seine Bewerbung zurückzieht, wird dieser Umstand allenfalls rein intern gespeichert, um zu verhindern, dass der Kandidat von uns nochmals auf dasselbe Jobangebot des Arbeitgebers hingewiesen wird.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Durch das Zurückziehen seiner Bewerbung hat der Kandidat es jederzeit selbst in der Hand die weitere Datenverarbeitung durch den betreffenden Arbeitgeber zu beenden.
    2. Die Benachrichtigung des Arbeitgebers kann der Kandidat in diesem Moment nicht unterbinden, da dies für die Information des Arbeitgebers im laufenden Bewerbungsprozess mit dem Kandidaten unentbehrlich ist.

IV.14. Datenaustausch mit Jobsuche-Partnern

  1. Um Kandidaten und Arbeitgeber möglichst effektiv und umfassend vermitteln zu können, kooperieren wir mit verschiedenen Jobsuche-Partnern, die ähnliche Leistungen wie wir anbieten.
  2. In solch einem Fall hat der Kandidat ggf. bereits einen Nutzer-Account bei einem unserer Jobsuche-Partner. Der Jobsuche-Partner leitet den Kandidaten auf unsere Plattform weiter oder reicht dessen Bewerbung an uns weiter. Dies kann bedeuten, dass wir wiederum Daten über den Bewerbungsprozess des Kandidaten an diesen Partner zurückspielen müssen, damit dieser seinen eigenen Jobsuche-Algorithmus aktualisieren kann.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Diese Datenverarbeitung führt im Ergebnis zu einer besseren, schnelleren und umfassenderen Vermittlung der Kandidaten an geeignete Arbeitgeber und auf geeignete Stellenangebote. Damit erreichen wir unseren Zweck, den Kandidaten eine gute und effektive Leistung anbieten zu können.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Für eine erfolgreiche Vermittlung des Kandidaten an einen Arbeitgeber ist es nach unserer Ansicht zwingend erforderlich, auch unsere Jobsuche-Partnern und deren Reichweite mit einzubeziehen.
  5. Dauer der Speicherung:
    1. Hat der Kandidat einen Job gefunden, informieren wir die jeweiligen Jobsuche-Partner ggf. darüber, sodass deren Bearbeitung der Bewerbung beendet werden kann.
    2. Die Bewerbungsdaten selbst kann der Kandidat jederzeit anpassen, löschen, korrigieren etc. Solange die vertragliche Beziehung zwischen uns und dem Kandidaten besteht, werden die Daten im Profil verarbeitet und sind u.U. auch den jeweiligen Jobsuche-Partnern zugänglich.
    3. Die Datenverarbeitung endet mit Löschung des Nutzer-Accounts bzw. Kündigung des Vertrages mit uns durch den Kandidaten.
  6. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der Kandidat kann auch jederzeit seinen Nutzer-Account löschen bzw. sonstwie das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.

IV.15. Benachrichtigung über passende Jobangebote

  1. Registrierte Kandidaten werden von uns über verschiedene Möglichkeiten (per E-Mail, über SMS, Whatsapp, Mobile Push-Notifications, Telefon) über passende Jobangebote u.ä. informiert bzw. zu seinen Vorstellungen und Wünschen befragt.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Durch die Information und Rücksprache mit den Kandidaten erbringen und optimieren wir unsere Leistung, die Vermittlung des Kandidaten mit einem geeigneten Arbeitgeber. Wenn wir mit dem Kandidaten in einer aktiven Konversation sind, können wir zusätzliche Informationen, Wünsche und Umstände berücksichtigen, die wiederum schneller und besser zum Erfolg führen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund des zwischen uns und dem Kandidaten im Rahmen der Registrierung geschlossenen Vertrages, also gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Für eine erfolgreiche Vermittlung des Kandidaten an einen geeigneten Arbeitgeber müssen wir mit dem Kandidaten in Kontakt stehen und ihn informieren.
  4. Dauer der Speicherung: Solange wir den Kandidaten lediglich informieren, wird keine zusätzliche Datenverarbeitung ausgelöst. Inhaltlich kann es unter Umständen sein, dass wir für die Vermittlung relevante Informationen erheben und speichern, damit wir Arbeitgeber entsprechend informieren oder unsere Suche einer geeigneten Stelle verbessern können. Diese Daten werden, wie die übrigen Daten zum Kandidaten auch, bis zur Beendigung der vertraglichen Beziehung und dem Verjährungseintritt, also bis zu drei Jahre nach Vertragsende, beginnend zum Jahresende gespeichert.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Durch die Löschungs seines Accounts oder bestimmter Daten in seinem Profil kann der Kandidat jederzeit selbst die weitere Datenverarbeitung beeinflussen bzw. beenden.

IV.16. Prüfung eines Anstellungs- bzw. Dienstleistungsverhältnisses

  1. Es kann sein, dass wir zur Prüfung, ob ein Kandidat ein Anstellungsverhältnis bzw. einen Arbeits- oder Dienstleistungsvertrag durch unser Zutun eingegangen ist, ohne, dass wir die Information dazu erhalten haben, Drittplattformen überprüfen (bspw. XING und LinkedIn). Dabei prüfen wir lediglich, ob ein Kandidat als Arbeitgeber ein Unternehmen angegeben hat, das zu unseren Kunden gehört, um feststellen zu können, ob unsere Vermittlung für das Arbeits- bzw. Dienstleistungsverhältnis (mit-)ursächlich war.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Arbeitgeber sind nach den zwischen uns und diesen geschlossenen Vertrag verpflichtet, uns über ein Anstellungs- bzw. Dienstleistungsverhältnis zu informieren, an welchem wir (mit-)ursächlich beteiligt waren. Das geschieht jedoch erfahrungsgemäß in nicht unerheblicher Zahl der Fälle nicht, sodass wir uns durch diese Überprüfung schützen müssen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt zur Betrugsprävention, um uns und unser Geschäftsmodell zu schützen. Wir haben ein überwiegendes berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Nur, wenn wir feststellen, dass tatsächlich ein Betrugsfalls seitens des Arbeitgebers vorliegen könnte, sichern wir die Informationen, also die im Profil der Drittplattform zu entnehmenden öffentlich einsehbaren Daten. Diese benötigen wir, um den Beweis führen zu können, dass der Arbeitgeber seine Informationspflicht bzgl. der Anstellung verletzt hat. Nach Klärung des Vorgangs werden die Daten wieder gelöscht.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der Kandidat kann den Arbeitgeber ggf. anhalten uns gegenüber das Anstellungs- bzw. Dienstleistungsverhältnis mitzuteilen. Dann haben wir keinen Anlass eine evtl. Anstellung zu prüfen. Im Übrigen hat der Kandidat keine Möglichkeit die Datenverarbeitung zu verhindern.

IV.17. Namensnennung in der Abrechnung

  1. Unser Geschäftsmodell basiert darauf, dass der Arbeitgeber für eine erfolgreiche Vermittlung bezahlt. Auf der Abrechnung an den Arbeitgeber wird der Name des vermittelten Kandidaten genannt.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Namensnennung auf der Abrechnung ist erforderlich, um den Bezug zwischen unserer Leistungserbringung und dem Abrechnungsbetrag deutlich zu machen. Es muss aus buchhalterischen Gründen klar sein, für welche Leistung (Vermittlung) Abrechnung erteilt wird.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir nennen den Namen des Kandidaten in der Rechnung, damit wir, der Arbeitgeber und die Steuer- und FInanzbehörden die abgerechnete Leistung konkret zuordnen können. Der zwingend anzugebende Leistungsgegenstand wäre andernfalls ggf. nicht nachvollziehbar genug bezeichnet, insbesondere dann, wenn ein Arbeitgeber mehrere offene Stellen zu besetzen hat. Rechtsgrundlage ist daher eine gesetzliche Verpflichtung aus Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO. Im Übrigen haben wir für unsere ordnungsgemäße Buchführung ein überwiegendes berechtigtes Interesse, die abgerechnete Leistung konkret mit einer Vermittlungsleistung in Zusammenhang zu bringen, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  4. Dauer der Speicherung: Für Rechnungen und Belege jeder Art gilt eine gesetzliche Archivierungspflicht von bis zu 10 Jahren, die wir einhalten müssen.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung und unseres berechtigten Interesse besteht hier für den Betroffenen allenfalls die Möglichkeit im Wege des Widerspruchs nach Art. 21 DSGVO (siehe dazu mehr unter VI.) im Rahmen der Betroffenenrechte) aufgrund besonderer persönlicher Umstände die Datenverarbeitung zu unterbinden.

V. Mitarbeiter von Arbeitgebern (mit und ohne Nutzer- und Arbeitgeber-Account)

V.1. Registrierung und Erstellung eines Nutzer- und Arbeitgeber-Accounts

  1. Mitarbeiter von Arbeitgebern können ihr Unternehmen (Arbeitgeber) auf unserer Plattform registrieren, indem sie einen Arbeitgeber-Account anlegen. Der Arbeitgeber-Account ist verbunden mit mindestens einem Mitarbeiter-Account (Nutzer-Account). Der Nutzer-Account bezieht sich also auf den Mitarbeiter des Arbeitgebers, der Arbeitgeber-Account auf den Arbeitgeber also das Unternehmen selbst. Dies bringt mit sich, dass auch personenbezogene Daten von Mitarbeitern erhoben und verarbeitet werden (diese Nutzer bezeichnen wir auch als “registrierte Mitarbeiter”). Alle Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Der Name des Mitarbeiters erscheint in den Stellenangeboten und im Unternehmensprofil des Arbeitgebers als Kontaktperson, wenn Sie das in den Einstellungen so angegeben haben (Opt-In).
  2. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses für Mitarbeiter erhoben:
    1. Anrede (optional)
    2. Vorname, Nachname (Pflichtfelder)
    3. Telefonnummer (Pflichtfeld)
    4. E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
    5. Passwort (Freitextfeld, Pflichtfeld)
  3. In Bezug auf das Unternehmen selbst fragen wir nach dem Namen des Unternehmens, der Website und der Anschrift. Die Pflichtangaben benötigen wir zwingend, um einen Account anlegen und unsere Leistungen anbieten zu können.
  4. Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:
    1. IP-Adresse des Nutzers,
    2. Datum und Uhrzeit der Registrierung.
  5. Im Rahmen des Registrierungsprozesses werden Sie über die Datenverarbeitung informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.
  6. Zwecke der Datenverarbeitung:
    1. Die Registrierung des Mitarbeiters und des Unternehmens dient dem Anlegen eines Nutzer- und Arbeitgeber-Accounts auf unserer Website, welche wiederum erforderlich sind für die Inanspruchnahme unserer vertraglichen Leistungen zur Vermittlung von Jobsuchenden und Arbeitgebern.
    2. Die Registrierung ist zur Erfüllung unseres Vertrages mit unseren Kunden (Kandidaten und Arbeitgebern) also zwingend erforderlich.
  7. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Da die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dient, dessen Vertragspartei Sie bzw. Ihr Arbeitgeber sind, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung).
  8. Dauer der Speicherung:
    1. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.
    2. Das ist dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Beendigung des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Wir weisen auf die allgemeinen Ausführungen unter II.) unseres Datenschutz-Centers (unter „Allgemeines zu Datenlöschung und Speicherdauer“) hin.
  9. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit:
    1. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihren Mitarbeiter-Account zu deaktivieren. Dies können Sie durch eine entsprechende Mitteilung an Ihren Ansprechpartner bei uns veranlassen.
    2. Sind die Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Abwicklung oder Beendigung, zu Beweiszwecken oder aus sonstigen ähnlichen Gründen zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.
    3. Die über Sie oder Ihr Unternehmen gespeicherten Daten können Sie auch im Nutzer- und Arbeitgeber-Account jederzeit abändern.

V.2. Login in den Nutzer- und Arbeitgeber-Account

  1. Um sich in den Nutzer- und Arbeitgeber-Account einzuloggen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse und ein von Ihnen frei wählbares Passwort nutzen. Wir verarbeiten bei diesem Login-Vorgang Ihre IP-Adresse und gleichen die Login-Daten, die Sie eingeben, in verschlüsseltem Zustand mit den ebenso verschlüsselten Daten ab, die wir für Ihren Account als Login-Daten gespeichert haben.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung im Rahmen des Login dient ausschließlich der Verifizierung der registrierten und damit berechtigten Mitarbeiter und damit der Betrugsprävention und der Sicherheit der in den Nutzer-Accounts hinterlegten personenbezogenen Daten der Mitarbeiter und Arbeitgeber.
  3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Der Login dient der Erfüllung eines Vertrages zwischen uns. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung).
  4. Dauer der Speicherung: Die Daten zur Verifizierung Ihres Logins werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Wenn Sie sich nicht in Ihren Nutzer-Account einloggen, vermeiden Sie diese Datenverarbeitung. Im Übrigen ist die Datenverarbeitung zwingend erforderlich, da wir sonst nicht feststellen könnten, ob Sie berechtigt sind, sich in den fraglichen Nutzer-Account einzuloggen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihren Mitarbeiter-Account zu deaktivieren und damit weitere Datenverarbeitungen zu unterbinden.

V.3. Datenverarbeitung bei E-Mail-Versand an registrierte Mitarbeiter

  1. Wir versenden an Mitarbeiter von Arbeitgebern von Zeit zu Zeit Nachrichten per E-Mail an die hierfür im Rahmen des Vertragsschlusses angegebene E-Mail-Adresse.
  2. Nutzung des E-Mail-Versand-Dienstes Mailgun
    1. Für den Versand von E-Mails mit Informationen über Neuigkeiten im Nutzer-Account bedienen wir uns zurzeit noch des Tools Mailgun der Firma Mailgun Technologies, Inc., 535 Mission St., San Francisco, CA 94105, USA.
    2. Wir haben mit Mailgun einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen, der uns Weisungsrechte zusichert und die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung durch Mailgun gewährleistet. In dem Vertrag verpflichtet sich Mailgun außerdem dazu, die Daten unserer Nutzer zu schützen, entsprechend deren Datenschutzbestimmungen in unserem Auftrag zu verarbeiten und insbesondere nicht an Dritte weiter zu geben.
    3. Im August 2020 wurde das EU-US-Privacy-Shield vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt. Seit dem gibt es für EU-Unternehmen nur die Möglichkeit, auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln und weiterer zusätzlicher Vereinbarungen mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die aber nicht immer vom US-Unternehmen angeboten werden. Bis es alternative bilaterale Datenschutz-Abkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA gibt, sind wir bemüht, einen alternativen Dienstleister zu finden und zu implementieren. Damit sind wir zurzeit befasst. Für den Newsletterversand werden wir daher von dem US-Anbieter Mailgun nach und nach wechseln zu einem EU-Anbieter, nämlich dem Anbieter Sendinblue GmbH (siehe unten Ziffer 3.).
    4. Ausführungen zum Datenschutz durch Mailgun finden Sie hier: https://www.mailgun.com/privacy-policy
  3. Nutzung des E-Mail-Versand Dienstes Sendinblue (Newsletter2Go)
    1. Wir setzen auch den Mail-Versand-Dienst Sendinblue (Newsletter2Go) der deutschen Firma Sendinblue GmbH, Köpenicker Straße 126, D-10179 Berlin ein.
    2. Auch mit der Sendinblue GmbH haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag (DPA) geschlossen (Eine Vorschau des Vertrages ist hier einsehbar: https://de.sendinblue.com/wp-content/uploads/sites/3/2021/04/AV_Muster_DE_18.02.2021.pdf).
    3. Sendinblue verspricht, dass die Datenverarbeitung ausschließlich in Deutschland stattfindet. Der Anbieter hat ausreichende Maßnahmen getroffen, um die Datensicherheit zu gewährleisten, was durch ein Zertifikat des TÜV Rheinland bestätigt wird (https://de.sendinblue.com/datenschutz-uebersicht/).
    4. Ausführungen von Sendinblue zum Datenschutz finden Sie hier: https://de.sendinblue.com/legal/privacypolicy/
  4. Statistische Erhebung und Analysen: Wenn wir E-Mails über die genannten Anbieter an Mitarbeiter verschicken, dann enthalten diese in der Regel einen sog. „web-beacon“, d.h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen der Mail von dem Server des Newsletters-Dienstleisters abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung der Services anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Zu den statistischen Erhebungen gehört ebenfalls die Feststellung, ob die Mails geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Empfängern zugeordnet werden, es ist jedoch weder unser Bestreben, noch das von Mailgun oder von Sendinblue (Newsletter2Go), einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswertungen dienen viel mehr ausschließlich dazu, die Lesegewohnheiten der Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte auf sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.
  5. Zweck der Datenverarbeitung: Die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse dient in diesen Fällen dazu, Ihnen auf unser Vertragsverhältnis bzw. unsere Leistungen und Angebote bezogene Informationen und Nachrichten zukommen zu lassen, wie beispielsweise Veränderungen und Neuigkeiten im Nutzer- und Arbeitgeber-Account. Wir nutzen die E-Mail-Adresse ggf. auch für Werbezwecke für eigene ähnliche Dienstleistungen, als diejenigen, die Sie bzw. Ihr Arbeitgeber bereits von uns in Anspruch nehmen.
  6. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:
    1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO, die Sie uns erteilt haben bzw. die Regelung in § 7 Absatz 3 UWG.
    2. Wenn und soweit Sie uns keine Einwilligung erteilt haben, ist Rechtsgrundlage unsere Leistungserbringung und damit die Vertragserfüllung durch uns gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO bzw. § 7 Absatz 3 UWG.
  7. Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Ihre E-Mail-Adresse wird demnach solange gespeichert, wie das Vertragsverhältnis zwischen uns besteht. Die Daten werden auch dann gelöscht, wenn Sie uns mitteilen, dass Sie keine weitere Zusendung von E-Mails durch uns wünschen. Wir werden Ihnen sodann keine E-Mails mehr zusenden, es sei denn, dies ist aufgrund unserer Pflichten zur Vertragserfüllung zwingend erforderlich. Die Speicherdauer ist bei einem bestehenden Vertragsverhältnis - auch im Fall des Widerrufs - grundsätzlich abhängig von der Dauer der vertraglichen Beziehung zwischen uns.
  8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber formlos widerrufen oder uns mitteilen, dass Sie keine weitere Zusendung von E-Mails durch uns wünschen. Wir werden Ihnen sodann keine E-Mails mehr zusenden, es sei denn, dies ist aufgrund unserer Pflichten zur Vertragserfüllung zwingend erforderlich.

V.4. Kommunikation per Telefon

  1. Registrierte Mitarbeiter werden wir in regelmäßigen Abständen per Telefon kontaktieren.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Den direkten Kommunikationsweg per Telefon wählen wir, da so erfahrungsgemäß die beste Abstimmung über die Bedürfnisse, die Anforderungen an Kandidaten und die Erwartungen des Arbeitgebers erfolgen kann. Nur, wenn wir die Arbeitgeber kennen, können wir unser Leistungsversprechen einer bestmöglichen Vermittlung von Kandidaten nachkommen.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Kommunikation zwischen uns und dem Arbeitgeber bzw. seinem Mitarbeiter ist zur Erfüllung unserer vertraglichen Leistung zwingend erforderlich (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO).
  4. Dauer der Speicherung: Der Umstand, dass und mit wem eine Kommunikation stattgefunden hat sowie ggf. Erkenntnisse und wichtige Informationen aus dem Gespräch werden von uns für die Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert, bspw. um unsere Leistungserbringung zu dokumentieren, und spätestens mit Verjährungseintritt nach Ende des Vertrages gelöscht.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Der registrierte Mitarbeiter kann zur Vermeidung der Kommunikation namens des Arbeitgebers das Vertragsverhältnis mit uns beenden, um die Datenverarbeitung für die Zukunft (nach Ende der Speicherdauer, s.o.) zu beenden.

V.5. Nutzer-Account erstellen für Kollegen

Es ist auch möglich einen Nutzer-Account nicht für sich selbst, sondern für einen Kollegen zu erstellen. Notwendig ist dann die Angabe aller Informationen, wie oben in § 1 zum Nutzer-Account beschrieben. Der Mitarbeiter muss vorab sicherstellen, dass er von dem Kollegen bzw. der Kollegin vorab die Einwilligung in das Anlegen eines Nutzer-Accounts eingeholt hat.

V.6. Automatische Extraktion von Stellenangeboten

  1. Zur Analyse und Weiterverarbeitung von Stellenangeboten von Arbeitgebern setzen wir die Technologie der Extraktion (Jobfeed) der Firma Textkernel BV, Nieuwendammerkade 26a5, NL-1022 AB Amsterdam, Niederlande (Deutsche Niederlassung: Textkernel De-Saint-Exupéry-Straße 10, D-60549 Frankfurt am Main) ein (www.textkernel.com/de). Textkernel ist unser Auftragsverarbeiter. Einen entsprechenden Vertrag (DPA) nach Art. 28 DSGVO, der uns Weisungs- und Kontrollrechte zusichert, haben wir mit Textkernel geschlossen.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Textkernels Technologie der Extraktion ermöglicht uns eine effiziente Verarbeitung großer Mengen an Stellenangeboten. Dadurch können Stellenangebote in strukturierte Daten verwandelt werden, die wir anschließend filtern, durchsuchen und analysieren können.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unseres überwiegenden berechtigten Interesses an der umfangreichen und schnellen Analyse und Filterung veröffentlichter Stellenangebote, um unsere Leistung - die effektive und zuverlässige Vermittlung zwischen Jobsuchenden und Arbeitgebern auf passende Stellenangebote - erbringen zu können. Rechtsgrundlage ist damit hier Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  4. Dauer der Speicherung: Solange das jeweilige Stellenangebot veröffentlicht ist und das Bedürfnis an einem passenden Kandidaten für das ausschreibende Unternehmen weiter besteht, werden wir die Daten verarbeiten und speichern.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Wünscht ein in einem solchen Stellenangebot genannter Ansprechpartner bzw. eine dort genannte Person diese Art der Datenverarbeitung nicht, so besteht die Möglichkeit des Widerspruchs nach Art. 21 DSGVO. Näheres dazu finden Sie in Abschnitt VI.) unseres Datenschutz-Centers bei den Betroffenenrechten.

V.7. Verwendung des Terminbuchungs-Anbieters Calendly

  1. Zur Vereinbarung von Terminen mit uns nutzen wir auf der Website das hierfür entwickelte Tool der Firma Calendly LLC, BB&T Tower, 271 17th St NW, Atlanta, GA 30363, USA.
  2. Die Nutzung des Tools führt zu einem Datentransfer in die USA auf Server der Calendly LLC. Daher stellt die Nutzung durch Sie eine ausdrückliche Einwilligung in diesen Datentransfer Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie zur Terminvereinbarung eingeben, in die USA dar. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau herrscht und keine Garantien für den Schutz Ihrer Daten gegeben werden können. Insbesondere kann nicht ausgeschlossen werden, dass staatliche Behörden in den USA Zugriff auf Ihre Daten nehmen, ohne dass Sie hiervon Kenntnis erlangen oder Sie hiergegen durchsetzbare Rechtsbehelfe haben.
    Wir haben im Rahmen eines Vertrages nach Art. 28 DSGVO (Auftragsverarbeitung) Regelungen mit dem Anbieter getroffen, die im Rahmen des möglichen die Datenverarbeitung in den USA sicherer macht und wir bemühen uns zurzeit Alternativen für diesen Service innerhalb der EU zu finden.
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen das Tool von Calendly, um Ihnen als Nutzer eine Möglichkeit zu geben, mit uns Termine zur direkten telefonischen Kommunikation zu vereinbaren.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der von Ihnen durch die Nutzung des Tools zur Terminvereinbarung erteilten Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.
  5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Eine Vermeidung dieser Datenverarbeitung ist möglich durch Verzicht auf die Nutzung des Tools zur Terminvereinbarung mit uns. Sie können einen Termin auch proaktiv per E-Mail an uns oder Anruf vereinbaren.
    Eine einmal erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und so die Datenverarbeitung für die Zukunft verhindern.

V.8. LinkedIn Sales Navigator

  1. Zur Akquise von Unternehmen sowie zur Ansprache, Verwaltung und Erweiterung unserer Kontakte und Leads nutzen wir das Angebot “Sales Navigator” der Firma LinkedIn Ireland Unlimited Company („LinkedIn Ireland“). Informationen zum LinkedIn Sales Navigator und seinen Funktionen können hier abgerufen werden : https://business.linkedin.com/de-de/sales-solutions/sales-navigator
  2. Die Datenschutzrichtlinie von LinkedIn mit weitere Informationen zur Datenverarbeitung dort finden Sie hier: https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy
  3. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen das Tool, um für uns und unsere Services geeignete Ansprechpartner zu finden und diese direkt über die integrierte Messaging Funktion bei LinkedIn zu kontaktieren mit dem Ziel unsere Services vorzustellen. Daten der Plattform LinkedIn bleiben im Rahmen unserer Aktivitäten dort. Wir verarbeiten keine Daten auf unseren eigenen Servern.
  4. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unseres überwiegenden berechtigten Interesses an der Werbe- und Marketingansprache von aus unserer Sicht geeigneten Ansprechpartnern. So können wir auf unsere Leistung aufmerksam machen und unserer Services konkret und zielgerichtet anbieten. Rechtsgrundlage ist damit hier Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  5. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Wünscht eine von uns über LinkedIn angesprochene Person diese Art der Datenverarbeitung nicht, besteht die Möglichkeit des Widerspruchs nach Art. 21 DSGVO. Näheres dazu finden Sie in Abschnitt VI.) unseres Datenschutz-Centers bei den Betroffenenrechten.

V.9. Phantombuster

  1. Wir setzen das Tool Phantombuster der Phantmobuster Société par actions simplifiée, 28, rue Anatole France, 94270 Le Kremlin-Bicêtre, Frankreich ein.
    Phantombuster hilft uns bestehende LinkedIn-Kontakte besser kennen zu lernen und zu kontaktieren, neue Leads bei LinkedIn zu generieren und unsere LinkedIn-Kontakter in unser CRM-System zu überführen.
  2. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen das Tool, um auf dem Berufsnetzwerk LinkedIn für uns und unsere Services geeignete Ansprechpartner zu finden, Informationen über die Aktivitäten auf LinkedIn dieser Ansprechpartner zu erkennen und diese ggf. direkt über die integrierte Messaging Funktion bei LinkedIn zu kontaktieren mit dem Ziel unsere Services vorzustellen. Bestehende LinkedIn-Kontakte (Vorname, Nachname und Profil-URL) werden über das Tool außerdem in unser CRM-System also unsere Kundendatenbank überführt.
  3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unseres überwiegenden berechtigten Interesses an der Werbe- und Marketingansprache von aus unserer Sicht geeigneten Ansprechpartnern. So können wir auf unsere Leistung aufmerksam machen und unserer Services konkret und zielgerichtet anbieten. Rechtsgrundlage ist damit hier Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  4. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Wünscht eine von uns über LinkedIn angesprochene Person diese Art der Datenverarbeitung nicht, besteht die Möglichkeit des Widerspruchs nach Art. 21 DSGVO. Näheres dazu finden Sie in Abschnitt VI.) unseres Datenschutz-Centers bei den Betroffenenrechten.

V.10. Hootsuite

  1. Wir setzen zur Planung unserer Social Media Aktivitäten auf LinkedIn die Social Media Management Software „Hootsuite“ ein. Hootsuite ermöglicht es uns, mehrere Social Media-Accounts zu verwalten. Beiträge lassen sich darin vorbereiten, planen, veröffentlichen, liken und teilen. Gleichzeitig können die Kanäle der unterschiedlichen Dienste auch innerhalb von Hootsuite verfolgt werden, um für uns relevante Diskussionen im Social Web über unser Unternehmen, unsere Marken bzw. unsere Leistungen zu beobachten.
  2. Hootsuite ist ein kanadisches Unternehmen, dessen Hauptsitz sich in Vancouver, British Columbia, befindet. Für die Zwecke des EU-Datenschutzrechts gilt Kanada als ein Land, das einen angemessenen Schutz für personenbezogene Daten bietet, wie von der Europäischen Kommission in dem Angemessenheitsbeschluss 2002/2/EG bestätigt. Daher ist der Datentransfer nach Kanada rechtmäßig möglich.
  3. Informationen zum Datenschutz bei Hootsuite können Sie hier bekommen: https://www.hootsuite.com/de/legal/privacy
  4. Zweck der Datenverarbeitung: Wir nutzen Hootsuite, um unsere Social Media Beiträge auf LinkedIn zu planen, zu verwalten und zu koordinieren. So können wir gezielt vorab unsere Marketingaktivitäten strukturieren und einsetzen.
  5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unseres überwiegenden berechtigten Interesses an der Platzierung von Social Media Postings und deren zielgerichteten Einsatz zu bestimmten Tagen und Zeiten. Rechtsgrundlage ist damit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO.
  6. Widerspruchs-und Beseitigungsmöglichkeit: Da diese Datenverarbeitung auf unseren berechtigten Interessen beruht, besteht die Möglichkeit des Widerspruchs nach Art. 21 DSGVO. Näheres dazu finden Sie in Abschnitt VI.) unseres Datenschutz-Centers bei den Betroffenenrechten. Im Übrigen kann eine Datenverarbeitung durch das Tool dadurch vermieden werden, dass mit unseren Postings bei LinkedIn nicht interagiert wird.

VI. Betroffenenrechte

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie „Betroffener“ und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns als Verantwortlichen zu:

VI.1. Recht auf Auskunft

Sie haben das Recht, von uns unentgeltlich eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, dann haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitere Informationen, die Sie Art. 15 DSGVO entnehmen können. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

VI.2. Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ebenso haben Sie das Recht – unter Berücksichtigung der oben genannten Zwecke der Verarbeitung – die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

VI.3. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, die unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegt. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

VI.4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO vorliegt. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

VI.5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

VI.6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, wenn die Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO vorliegen. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

VI.7. Widerspruchsrecht bei Verarbeitung wegen berechtigtem Interesse

Soweit wir personenbezogene Daten auf der Basis des Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeiten (also wegen berechtigten Interessen), haben Sie das Recht jederzeit aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten bei uns Widerspruch einzulegen. Wenn wir keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die weitere Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder aber, wenn wir die betreffenden Daten von Ihnen zum Zwecke der Direktwerbung verarbeiten, so werden wir Ihre Daten dann nicht mehr verarbeiten (vgl. Art. 21 DSGVO). Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden.

Als Widerspruch in diesem Sinne gilt auch ein technisches Verfahren, das Sie einsetzen, bspw. eine eindeutige technische Information die Ihr Webbrowser uns übermittelt („Do-Not-Track“-Mitteilung).

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

VI.8. Widerrufsrecht bei erteilter Einwilligung

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung in die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Sie können sich hierfür per Post oder per E-Mail an uns wenden. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dadurch nicht berührt.

VI.9. Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Es sei denn die Entscheidung ist für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und uns erforderlich, sie ist aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir unterliegen, zulässig und diese Rechtsvorschriften enthalten angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen oder die Entscheidung erfolgt mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

Eine solche automatisierte Entscheidungsfindung findet durch uns nicht statt.

VI.10. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben jederzeit unbeschadet anderweitiger Rechte das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz, insbesondere in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt.

Für uns ist zuständig: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Königstraße 10A, 70173 Stuttgart, Webseite: www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.