Auf der Suche?

Bewirb dich auf deinen nächsten Job ohne Anschreiben. Den Status deiner Bewerbung verfolgst du in deiner Bewerbungsübersicht.

Gib einen Ort ein

Workwise KarriereguidePfeil rechts SymbolSoft SkillsPfeil rechts SymbolWie Gewissenhaftigkeit mit Erfolg im Job zusammenhängt

Wie Gewissenhaftigkeit mit Erfolg im Job zusammenhängt

Die Gewissenhaftigkeit zählt zu den Persönlichkeitsdimensionen der Big Five und wird auch im Job gerne gesehen. Wie du deine eigene Gewissenhaftigkeit trainieren kannst und warum die Eigenschaft eine so bedeutende Rolle im Arbeitsalltag spielt, erfährst du in diesem Artikel.

Inhalt

Gewissenhaftigkeit Definition: Was ist Gewissenhaftigkeit?

Der Psychologe und Universitätsprofessor Karl Westhoff hat sich in seiner Studie Was versteht man unter dem Konstrukt „Gewissenhaftigkeit“ damit befasst, was Gewissenhaftigkeit überhaupt bedeutet. Dabei kam er zu folgendem Schluss:

„Gewissenhafte Menschen richten ihr Verhalten an eigenen Regeln und an den geschriebenen sowie ungeschriebenen Regeln der Gruppen und Organisationen aus, in denen sie sich bewegen und die sie als für sich bedeutsam ansehen. Je öfter Menschen ihre eigenen Regeln und die ihrer sozialen Systeme nicht beachten, desto weniger gewissenhaft verhalten sie sich.“

Karl Westhoff, Psychologe und Universitätsprofessor

Demnach zeichnen sich gewissenhafte Menschen dadurch aus, dass sie ihre eigenen Regeln festlegen und ihr Verhalten daran orientieren sowie ihr Verhalten auch an den geschriebenen sowie ungeschriebenen Regeln von Gruppen ausrichten.

Was bedeutet es, gewissenhaft zu sein?

Gewissenhafte Menschen besitzen vor allem eine sehr gute Organisations- und Ordnungsfähigkeit und legen viel Wert auf eine gute Vorbereitung. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch hohe Effektivität und Sorgfalt aus. Gewissenhafte Menschen besitzen außerdem ein hohes Durchhaltevermögen und haben einen kompromisslosen Willen – sie verfolgen ihre Ziele also konsequent bis zum Schluss.

Gewissenhaftigkeit geht oft einher mit Genauigkeit, Gründlichkeit, Pflichtbewusstsein oder Umsichtigkeit. Menschen mit einer hohen Gewissenhaftigkeit werden sehr oft als stur und fokussiert wahrgenommen, während Menschen mit niedriger Gewissenhaftigkeit spontaner sind, aber gleichzeitig auch als unzuverlässig gelten.

Zum Persönlichkeitskonstrukt Gewissenhaftigkeit zählen vor allem folgende beispielhafte Eigenschaften:

  • Beharrlichkeit: Gewissenhafte Menschen zeichnen sich vor allem durch ihre konsequente und beharrliche Arbeitsweise bis zur Erfüllung einer Aufgabe aus. Es wird dabei so viel Zeit in die Aufgabe gesteckt, wie nötig ist – um somit das vorher definierte Ziel zu erreichen. Gewissenhafte Menschen geben auch bei Schwierigkeiten oder Problemen nicht auf und versuchen stattdessen, Lösungen dafür zu finden.
  • Gründliche Arbeitsweise: Bevor ein gewissenhafter Mensch zu arbeiten beginnt, entwickelt er sich einen strukturierten Zeitplan, der die Aufteilung der Aufgaben übersichtlicher darstellen soll.
  • Kontrolle über Impulse: Ein gewissenhafter Mensch stellt das Gegenteil zu einem impulsiven Menschen dar. Er neigt also nicht dazu, besonders spontan zu sein und lässt sich auch nicht von Impulsen nachgeben.
  • Ordnung: Gewissenhaftigkeit umfasst auch eine gute Ordnung und Organisationsfähigkeit. Alles am Arbeitsplatz wird nach Gebrauch wieder an seinen Platz gelegt und Materialien werden so strukturiert, dass sie immer sofort zu finden sind.
  • Selbstdisziplin und -motivation: Ein gewissenhafter Mensch kann sich jeden Tag aufs Neue zum Arbeiten motivieren. Gewissenhafte Menschen erledigen die Arbeit, die sie zu tun haben und lassen sich auch nicht ablenken von störenden Einflüssen.
  • Zuverlässigkeit: Auf gewissenhafte Menschen kann man sich verlassen. Sie erfüllen ihre Aufgaben zuverlässig und Erwartungen werden erfüllt.
  • Verantwortungsbewusstsein: Auch ohne Kontrolle von außen arbeitet ein gewissenhafter Mensch stets zuverlässig und übernimmt die Verantwortung für ihm verschuldete Fehler – ohne zu versuchen, sie auf andere abzuschieben.

Die Big Five Persönlichkeitsdimensionen

Die Gewissenhaftigkeit stellt ein Merkmal des Big-Five-Persönlichkeitsmodells dar. Dabei handelt es sich um ein Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeitspsychologie, seltener bekannt auch als OCEAN-Modell. Es geht davon aus, dass die Persönlichkeit jedes Einzelnen insgesamt fünf Haupteigenschaften hat, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind.

Diese fünf Persönlichkeitsmerkmale sind:

  1. Offenheit
  2. Gewissenhaftigkeit
  3. Extraversion
  4. Verträglichkeit
  5. Neurotizismus

Um deine persönlichen Big-Five-Persönlichkeitsmerkmale herauszufinden, bietet es sich an, einen Persönlichkeitstest zu machen. Somit erfährst du, worin deine Stärken und Schwächen liegen und lernst so mehr über deine individuelle Persönlichkeit. Auch viele Arbeitgeber nutzen diese Art von Persönlichkeitstests, um ihre Bewerber:innen genauer durchleuchten zu können.

Hier kannst du in einem Big-Five-Persönlichkeitstest herausfinden, wie du dich in den Dimensionen Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus von anderen unterscheidest.

Gewissenhaftigkeit als Erfolgsfaktor im Job

Die Gewissenhaftigkeit ist eine Persönlichkeitseigenschaft, die Personalverantwortlichen und Arbeitgebern besonders wichtig ist. Nicht nur in der Selbstständigkeit, sondern auch bei Angestellten und Beamten hat sie eine große Bedeutung, denn gewissenhafte Menschen sind vor allem für ihre gute Organisation bekannt.

Zudem gelten gewissenhafte Mitarbeiter:innen als besonders zuverlässig und fleißig, darüber hinaus zeigen sie meist ein hohes Engagement über das geforderte Maß hinaus. Hohe Gewissenhaftigkeitswerte im Persönlichkeitstest indizieren auch Erfolg – schließlich hängt die Eigenschaft auch mit einem gewissen Leistungsbedürfnis zusammen. Gewissenhaftigkeit ist also ein Persönlichkeitsmerkmal, das sehr wertvoll im Job ist – egal ob alleine oder im Team gearbeitet wird.

Du befindest dich gerade auf Jobsuche? Hier findest du die passenden Jobs.

Vorteile von Gewissenhaftigkeit:

Wenn sich deine Arbeitsweise besonders durch Gewissenhaftigkeit auszeichnet, bist du bereit dazu, verantwortungsvolle Aufgaben im Team zu übernehmen und eignest dich wahrscheinlich auch gut als Führungskraft. Du hast die Fähigkeit, durch deine Organisiertheit den Überblick über deine Aufgaben zu halten und schaffst durch deine Arbeitsweise und deine Eigeninitiative, Ziele zu erreichen. Menschen, die ein hohes Maß an Gewissenhaftigkeit aufzeigen können, sind in ihren Jobs meist ausgesprochen erfolgreich, besonders in Berufen, wo es auf besonders viel Präzision ankommt – wie beispielsweise bei Ärzt:innen oder Architekt:innen.

Nachteile von Gewissenhaftigkeit:

Besonders gewissenhafte Menschen sind oft sehr perfektionistisch – was zwar einerseits gut ist, andererseits führt zwanghafter Perfektionismus aber oft auch zu großer Arbeitsbelastung. Außerdem laufen sie manchmal die Gefahr, weniger spontan zu sein und nicht so flexibel auf unerwartete Dinge und Schwierigkeiten reagieren zu können.

Gewissenhaftigkeit trainieren

Unsere eigene Persönlichkeit wird ständig verändert – einen besonderen Einfluss hat dabei unsere Umwelt. Aber auch die Genetik hat Einfluss auf die Persönlichkeitsmerkmale – man geht davon aus, dass die fünf Persönlichkeitsfaktoren zu etwa 50 Prozent davon beeinflusst werden.

Dennoch können die Unterkategorien der Gewissenhaftigkeit – wie etwa die Organisationsfähigkeit, Selbstmotivation und Durchhaltevermögen erlernt werden. Im Folgenden geben wir dir drei Tipps an die Hand, wie du deine Gewissenhaftigkeit im Job trainieren kannst:

Tipp 1: Priorisierung von Aufgaben

Besonders wichtig für die Gewissenhaftigkeit ist eine gute Organisation und Zeit- und Selbstmanagement. Mithilfe der Eisenhower Matrix kannst du ganz einfach lernen, Aufgaben und Pflichten leichter zu priorisieren. Dafür machst du eine Tabelle und teilst die Aufgaben in folgende Kategorien auf:

Eisenhower-Matrix

Als wichtig gilt die Aufgabe dann, wenn sie der Erreichung eines Zieles dient. Unwichtig ist sie dann, wenn sie dich deinem Ziel nicht näher bringt. Wenn die Aufgabe in naher Zukunft erledigt werden muss, ist die Aufgabe dringend – und umgekehrt.

Wenn du die Aufgaben jeweils den Dringlichkeiten zugeordnet hast, kannst du beginnen, sie nach folgendem Prinzip abzuarbeiten:

  • Wichtig und dringend: Diese Aufgaben müssen sofort erledigt werden.
  • Wichtig aber nicht dringend: Diese Aufgaben sollen terminlich geplant werden, aber nicht sofort erledigt werden.
  • Nicht wichtig, aber dringend: Wenn die Aufgaben nicht wichtig, aber dringend sind, können sie an andere delegiert werden.
  • Weder wichtig noch dringend: Diese Aufgaben können sofort eliminiert werden.

Das Eisenhower-Prinzip wird dir helfen, wichtige Aufgaben zu identifizieren und kann als mächtiges Werkzeug im Zeitmanagement und der Organisation dienen.

Tipp 2: Fehler-Analyse

Gewissenhafte Menschen führen ihre Aufgaben zuverlässig und mit großem Engagement aus. Wenn ihnen Fehler unterlaufen, geben sie sie offen zu und wälzen sie nicht an andere Mitarbeiter:innen ab. Daher ist es umso wichtiger, dass du deine Fehler gründlich analysierst und reflektierst, um es beim nächsten Mal besser zu machen – ein Zeichen der Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit. Frage dich also beim nächsten Mal, warum dir der Fehler unterlaufen ist und was du daraus lernen kannst, anstatt einfach so weiter zu machen. Im Artikel Selbstreflexion im Beruf und Bewerbungsprozess findest du heraus, warum Selbstreflexion im Job so wichtig ist.

Tipp 3: Selbstdisziplin steigern

Wem es an Selbstdisziplin mangelt, lässt sich meist auch sehr einfach von seinen Aufgaben ablenken. Aber auch Selbstdisziplin lässt sich erlernen – beispielsweise mithilfe der App Forest. Hierbei kannst du einstellen, wie lange du nicht auf dein Handy schauen willst – was vor allem bei dringenden Aufgaben wichtig ist. Wenn du diese bestimmte Zeit erreicht hast, wirst du mit einem virtuellen Baum belohnt und wenn du eine gewisse Anzahl an Bäumen erreicht hast, wird sogar im realen Leben ein Baum gepflanzt – so steigerst du nicht nur deine Selbstdisziplin, sondern tust auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

Gewissenhaftigkeit bei der Berufswahl

Du weißt jetzt, was genau Gewissenhaftigkeit bedeutet, warum die Persönlichkeitseigenschaft im Job so wertvoll ist und wie du sie selbst trainieren kannst. Das Wissen darüber, ob diese Eigenschaft bei dir selbst eher stark oder nicht so stark ausgeprägt ist, hilft dir auch enorm bei deiner Berufswahl.

Bei Workwise findest du eine große Anzahl an spannenden Jobs, auf die du dich ganz einfach ohne Anschreiben bewerben kannst. Unser Candidate Management hilft dir bei deiner Jobsuche und unterstützt dich bei all deinen Fragen rund um deine Bewerbung.

Finde jetzt den passenden Job für dich

Veröffentlicht am 21.07.2022, aktualisiert am 07.12.2022