Workwise KarriereguidePfeil rechts SymbolStädte-CheckPfeil rechts SymbolKarlsruhePfeil rechts SymbolFaktencheck Karlsruhe: Alles was du über die Fächerstadt wissen musst

Faktencheck Karlsruhe: Alles was du über die Fächerstadt wissen musst

Die inoffizielle Landeshymne Badens ist sich sicher „das schönste Land in Deutschlands Gau’n, das ist das Badnerland“. Die Fächerstadt Karlsruhe liegt im Herzen des schönen Badnerlands und hat sowohl für Touristen als auch für die Einwohner so einiges zu bieten. Alle Zahlen und Fakten, die du über die Großstadt im Süden Deutschlands wissen musst, erfährst du hier.

Inhalt

Wo liegt Karlsruhe?

Karlsruhe liegt im Südwesten Deutschlands im Bundesland Baden-Württemberg. Durch die westliche Lage gehört Karlsruhe zum badischen Teil des Bundeslandes. Die Stadt liegt in der oberrheinischen Tiefebene am nordwestlichen Rand des Schwarzwaldes. Auch das Elsass, das Kraichgau und der Pfälzer Wald liegen in der unmittelbaren Umgebung Karlsruhes.

Wie viele Einwohner hat Karlsruhe?

Die Stadt Karlsruhe zählt 2020 rund 309.000 Einwohner und ist damit eine Großstadt. Hinter der Landeshauptstadt Stuttgart und fast gleichauf mit Mannheim, ist Karlsruhe die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs. Im deutschlandweiten Einwohner-Vergleich liegt Karlsruhe 2020 auf Platz 22.

Bereits 1901 überschritt Karlsruhe die Marke von 100.000 Einwohnern und gilt seitdem als Großstadt. Mit Ausnahme zweier kriegsbedingter Einbrüche ist die Einwohnerzahl seit 1901 weiterhin stetig gestiegen. 2018 erreichte die amtliche Einwohnerzahl Karlsruhes mit rund 313.000 Einwohnern ihren bisherigen Höchststand. Seitdem ist die Einwohnerzahl insbesondere coronabedingt leicht rückläufig. Dies liegt zum einen daran, dass weniger Studierende nach Karlsruhe kamen und zum anderen daran, dass aufgrund veränderter Arbeitsbedingungen (Homeoffice) immer mehr Menschen ins Umland gezogen sind.

Wann wurde Karlsruhe gegründet?

Karlsruhe ist eine äußerst junge Stadt, die am 17.06.1715 gegründet wurde. Im Vergleich dazu wurden andere badische Städte wie Heidelberg oder Freiburg bereits 1196, bzw. 1120 gegründet.

Das Gründungsdatum Karlsruhes ist verbunden mit der Grundsteinlegung des neuen Residenzschlosses von Karl III. Wilhelm. Der Markgraf von Baden-Durlach erließ die Residenz mitten im Wald errichten und setzte damit den Grundstein des heutigen Karlsruhe.

Warum heißt Karlsruhe Fächerstadt?

Den Beinamen Fächerstadt hat Karlsruhe dem Grundriss der Stadt zu verdanken, in dessen Mittelpunkt das Schloss steht. 32 Straßen und Alleen laufen strahlenförmig vom Schloss in die Stadt. Dieser Aufbau erinnert stark an einen Fächer, wodurch die Stadt den Titel Fächerstadt erhalten hat. Die Namensgebung für Karlsruhe ist weitaus simpler. Karl Wilhelm wurde in Karlsruhe beigesetzt, wodurch die Stadt zu „Karls Ruhe“ wurde.

Wie viele Stadtteile hat Karlsruhe?

Karlsruhe zählt insgesamt 27 Stadtteile. Diese lassen sich in die sechs Regionen Innenstadt, West, Nord, Ost, Süd und die Bergdörfer unterteilen. Viele Stadtteile wurden eingemeindet und sind dadurch teils weitaus älter als die Stadt Karlsruhe selbst.

Die Innenstadt ist das pulsierende Zentrum Karlsruhes und ist unterteilt in die Stadtteile Innenstadt-West und Innenstadt-Ost. Neben zahlreichen Einkauf- und Essensmöglichkeiten, sind hier auch viele Unternehmen angesiedelt. Allein in der Innenstadt-West, die unter anderem die Kaiserstraße, die Postgalerie und den Europaplatz umfasst, arbeiten über 25.000 Menschen.

Zum Westen Karlsruhes gehören die fünf Stadtteile Weststadt, Daxlanden, Grünwinkel, Mühlburg und Oberreut. Mühlburg ist besonders bekannt als Geburtsort von Carl Benz, der 1886 das Auto erfand.

Die Stadtteile Nordstadt, Nordweststadt, Knielingen, Neureut und Waldstadt bilden den Norden von Karlsruhe. Neureut ist dabei der nördlichste Stadtteil von Karlsruhe und wurde bereits 1260 gegründet. Der Name Neureut wird von „Neue Rodung“ abgeleitet, da zur Erbauung der Siedlung eine Waldrodung notwendig war.

Karlsruhe Ost setzt sich zusammen aus der Oststadt, Durlach, Grötzingen, Hagsfeld und Rintheim. Durlach ist der größte und wohl auch geschichtsträchtigste Stadtteil Karlsruhes. Die einst eigenständige Stadt war über 150 Jahre lang die Residenzstadt der Markgrafschaft Baden-Durlach.

Im Süden von Karlsruhe finden sich die Stadtteile Südstadt, Südweststadt, Beiertheim-Bulach, Rüppurr und Weiherfeld-Dammerstock. Besonders Rüppurr hat durch seinen erfolgreichen Tennisverein TC Rüppurr Karlsruhe deutschlandweite Bekanntheit erlangt. 2006 und 2007 gelang es der Damenmannschaft Deutscher Meister zu werden.

Die sogenannten Bergdörfer Hohenwettersbach, Stupferich, Palmbach, Grünwettersbach und Wolfartsweier liegen am südöstlichen Rand der Stadt, eingebettet in eine Hügellandschaft. Auch wenn die Innenstadt in der Nähe liegt, leben die Menschen hier vielmehr ein Dorfleben.

Wofür ist Karlsruhe bekannt?

Eine regelmäßige Medienpräsenz garantieren das Bundesverfassungsgericht und der Bundesgerichtshof der Stadt Karlsruhe. Im Mai 1951 wurde gesetzlich festgelegt, dass das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe angesiedelt wird. Bereits im Oktober 1950 wurde der Bundesgerichtshof mit Hauptsitz in Karlsruhe gegründet. Er ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland und damit die letzte Instanz bei Zivil- und Strafverfahren. Dementsprechend brisant und medienwirksam sind die meisten hier verhandelten Prozesse.

Das Karlsruher Schloss blickt auf eine weitaus größere Geschichte zurück. Es wurde 1715 als Residenz für den Markgrafen Karl Wilhelm errichtet und diente anschließend bis 1918 als Residenzschloss der Markgrafen und Großherzöge von Baden. Heute ist das Schloss nicht nur ein Touristenmagnet, sondern durch den weitläufigen Schlossgarten auch für Einheimische ein beliebter Aufenthaltsort. Im Schlossgebäude sind heute das Badische Landesmuseum und Teile des Bundesverfassungsgerichts untergebracht. Seit 2015 wird das Schloss jeden Sommer bei den Karlsruher Schlosslichtspielen festlich beleuchtet. Mehr Sehenswürdigkeiten findest du in unserem Beitrag Top 15 Sehenswürdigkeiten Karlsruhe: Highlights in Baden.

Zusätzlich ist Karlsruhe als deutsche Fahrradhauptstadt bekannt. 2019 wurde die Stadt vom Deutschen Fahrradclub (ADFC) zur fahrradfreundlichsten Großstadt in Deutschland ausgezeichnet. Dieser Titel konnte im Frühjahr 2021 erfolgreich verteidigt werden. Das Stadtbild ist dementsprechend stark von Radfahrern geprägt.

Was kann man in Karlsruhe machen?

Karlsruhe verfügt über unzählige Freizeitaktivitäten für alle Altersgruppe. Sportbegeisterte kommen beispielsweise im Waldseilpark Karlsruhe auf ihre Kosten oder können bei einem Besuch im Wildparkstadion auch die Rolle des Zuschauers einnehmen. Wasserratten sind dagegen im Turmbergbad oder dem Europabad genau richtig. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, sollte dem ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) und der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe einen Besuch abstatten.

Weitere Ausflugsziele rund um Karlsruhe findest du in unserem Beitrag Ausflugsziele Karlsruhe und Umgebung: Action bei jedem Wetter.

Wo kann man gut essen in Karlsruhe?

Wer in Karlsruhe auf der Suche nach etwas zu essen ist, hat die Qual der Wahl. Ganz egal ob italienische, mexikanische, griechische oder afrikanische Küche – in Karlsruhe kommt jeder auf seine Kosten. Das afrikanische Restaurant Mogogo Karlsruhe begeistert seine Gäste mit Spezialitäten aus Eritrea, während El Taquito Karlsruhe bereits seit 1983 mit mexikanischen Speisen verzaubert. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das vegane Restaurant My Heart Beats Vegan, das eine große Auswahl an Burgern, Pasta und Salaten serviert. Wenn du auf der Suche nach einem Schnellimbiss bist, solltest du bei Kebabi vorbeischauen. Hier kannst du dir aus 44 Zutaten deinen perfekten Kebab selbst zusammenstellen. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es hier verschiedene Varianten. Weitere Inspirationen findest du bei unseren Top 20 Restaurants Karlsruhe.

Wenn du auf der Suche nach einem Cafe bist, solltest du einen Blick auf unseren Beitrag 10 schöne Cafes in Karlsruhe: Genieße eine Auszeit werfen.

Wie ist das Wetter in Karlsruhe?

Begünstigt durch die südliche Lage, ist Karlsruhe eine der wärmsten Städte in Deutschland. Zudem ist Karlsruhe auch eine der Städte mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt in Karlsruhe bei etwa 11°C und damit rund einen Grad über dem bundesweiten Durchschnitt.

Wie viele Studenten hat Karlsruhe?

Mit etwa 43.000 Studierenden ist Karlsruhe als Studentenstadt bekannt, die der Stadt ein junges, dynamisches Bild verleihen. Damit zählt Karlsruhe zu den Top 20 der deutschen Städte mit den meisten Studierenden. Insgesamt gibt es 26 Forschungseinrichtungen in Karlsruhe. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist mit über 23.000 Studierenden die größte Universität in Karlsruhe. Wie der Name bereits vermuten lässt, liegt hier der Fokus vor allem auf technischen Studiengängen.

Die Hochschule Karlsruhe (HKA) zählt 8.000 Studierende und ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften. Die Studiengänge an HKA bewegen sich im Bereich Ingenieurwesen, Informatik, Wirtschaft und Bau.

Sehr breit aufgestellt ist auch die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Karlsruhe. Die rund 3.300 dualen Studierenden belegen Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Technik.

Wie viele Unternehmen gibt es in Karlsruhe?

In Karlsruhe gibt es über 15.000 Unternehmen aus allen erdenklichen Branchen. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist mit über 9.000 Mitarbeitenden der größte Arbeitgeber der Stadt. Mit etwas Abstand folgt die Stadt Karlsruhe als zweitgrößter Arbeitgeber mit rund 6.000 Angestellten.

Finde aus hunderten Stellenanzeigen in Karlsruhe genau deinen Job. Wir zeigen dir wie.

Die wohl bekanntesten Unternehmen der Start sind EnBW und dm, die in Karlsruhe 4.500, bzw. 3.000 Mitarbeitende beschäftigen. Sowohl der Energieriese, als auch die Drogeriemarktkette machen mehrere Milliarden Umsatz im Jahr und haben ihren Hauptsitz in Karlsruhe. Im Ranking der größten Arbeitgeber der Stadt belegen sie die Plätze 3 und 4.

Neben den großen Arbeitgeber gibt es zahlreiche aufstrebende Unternehmen in Karlsruhe. Die Fächerstadt gilt dabei insbesondere als IT-Standort und zählt über 4.000 IT Unternehmen. Mehr Informationen findest du bei unseren Top 10 Unternehmen in Karlsruhe: Mittelstand und IT-Arbeitgeber. Hierzu zählen unter anderem der Softwareanbieter Audials AG und das Börsenportal Finanzen.net.

Auch Workwise beschäftigt bereits über 120 Mitarbeitende. 2013 wurde das Startup mit der Vision gegründet, Jobsuche und Recruiting zu vereinfachen. Seitdem konnte ein kontinuierliches Wachstum verzeichnet werden. Kandidat:innen schätzen vor allem den unkomplizierten Bewerbungsprozess, bei dem statt einem Anschreiben Motivationsfragen des Unternehmens beantwortet werden. Aktuelle Stellenausschreibungen sind hier im Überblick.

Übersicht: Die wichtigsten Fakten zu Karlsruhe

karlsruhe-in-zahlen

Hast du Lust bekommen in Karlsruhe zu leben und arbeiten? Dann bewirb dich jetzt für deinen nächsten Job in Karlsruhe. Über Workwise findest du passende Jobangebote aus den unterschiedlichsten Branchen. Deine Bewerbung erfolgt schnell und einfach, wobei kein Anschreiben notwendig ist. In deinem Profil findest du eine Übersicht über deine Bewerbungen und kannst den Status dieser verfolgen.

Finde jetzt Jobs in Karlsruhe

Veröffentlicht am 08.11.2021, aktualisiert am 08.11.2021