Auf der Suche?

Bewirb dich auf deinen nächsten Job ohne Anschreiben. Den Status deiner Bewerbung verfolgst du in deiner Bewerbungsübersicht.

Gib einen Ort ein

Workwise KarriereguidePfeil rechts SymbolVorstellungsgesprächPfeil rechts SymbolAngst vor Vorstellungsgesprächen überwinden: Ursachen & Tipps

Angst vor Vorstellungsgesprächen überwinden: Ursachen & Tipps

Schon beim Gedanken an dein nächstes Vorstellungsgespräch kriegst du Angst und Panik? Keine Sorge, dann ist dieser Artikel genau richtig für dich.

Wir erklären dir, woher diese Angst vor Bewerbungsgesprächen kommt und haben wertvolle Tipps für dich, wie du diese Angst überwindest. So kannst du die Jobsuche ganz ohne Druck angehen und entspannt deine nächste Bewerbung angehen.

Inhalt

Definition: Was bedeutet die Angst vor Vorstellungsgesprächen?

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich vor dem Vorstellungsgespräch bei der Bewerbung auf einen neuen Job fürchten? Dann bist du nicht alleine – knapp mehr als ein Drittel der Deutschen verspürt Angst vor Vorstellungsgesprächen und Bewerbungen. Angst vor Vorstellungsgesprächen ist also weit verbreitet und das nicht nur bei introvertierten Menschen. Auch bei offenen, selbstbewussten Personen kann eine Interviewsituation übermäßige Nervosität und Selbstzweifel hervorrufen.

Zunächst einmal sollte aber klargestellt werden: Eine gewisse Anspannung vor Bewerbungsgesprächen ist völlig normal und kann sogar dazu beitragen, dass du die Situation konzentriert und erfolgreich meistern kannst. Schließlich ist eine Bewerbung auf einen neuen Job keine Kleinigkeit – es geht immerhin um deine Zukunft und die Umgebung, in der du (zumindest vorübergehend) einen Großteil deiner Zeit verbringen wirst. Doch werden aus der Anspannung regelrechte Panik- und Angstgefühle oder kommen sogar noch Schwindel und Übelkeit hinzu, dann hindert dich das daran, dich in der Situation wohlzufühlen und du selbst zu sein. Die Folge? Es fällt dir schwer, dich dem Unternehmen selbstbewusst mit deinen Stärken zu präsentieren und das Vorstellungsgespräch verläuft nicht so, wie du es dir wünscht. Eventuell kostet dich die Jobsuche auch so viel Überwindung, dass es dir schwer fällt, überhaupt eine Bewerbung abzuschicken.

Damit das nicht passiert und du dich nicht in einem Teufelskreis wiederfindest, ist eine gute Vorbereitung auf das Gespräch wichtig. Indem du schon vorher die Situation des Jobinterviews durchspielst und ausreichend Erfahrung durch Übung sammelst, kannst du die Nervosität etwas lindern.

Ursachen: Wie entsteht die Angst vor Vorstellungsgesprächen?

Die Angst vor Vorstellungsgesprächen kann verschiedene Ursachen haben. Meistens entsteht sie immer dann, wenn es darum geht, die eigenen Qualifikationen, Fähigkeiten und Stärken unter Beweis zu stellen – beispielsweise bei der Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch. Doch wenn du nicht weißt, woher deine Angst kommt und wie sie entsteht, ist es unmöglich, sie zu bekämpfen. Überlege dir deshalb genau: Welche Gründe stecken hinter deiner Angst? Mögliche Ursachen können sein:

Angst vor Absage

Im Vorstellungsgespräch offenbarst du viele persönliche Informationen: Stärken, Schwächen, bisherige Erfahrungen und Erfolge werden einer fremden Person offengelegt. Da ist es ganz natürlich, dass eine Ablehnung weh tut und du Angst davor hast, dich diesem Risiko auszusetzen.

Unsicherheit und Selbstzweifel

Vorstellungsgespräche gleichen einer (mündlichen) Prüfungssituation. Je höher der Leistungsdruck, desto schwieriger ist es, frei und selbstbewusst zu sprechen – und desto größer ist die Angst sich zu blamieren. Viele Bewerber:innen glauben nicht gut genug zu sein und strahlen diese Unsicherheit nach außen hin aus. Auch wenn es introvertierten, schüchternen Menschen insgesamt noch schwerer fällt sich bei einer Bewerbung bestmöglich zu präsentieren, so ist es doch auch für extrovertierte und selbstbewusste Menschen eine Herausforderung. Selbstzweifel, Unsicherheiten und ein geringes Selbstbewusstsein können dazu führen, dass du mit der Interviewsituation des Vorstellungsgespräches überfordert bist und sich Angstgefühle einstellen.

Angst vor Veränderung

Wer kennt es nicht: Die Angst vor Neuem und Unbekanntem ist nicht nur in Hinblick auf einen Job relevant, sondern hindert uns oftmals in vielen Lebensbereichen daran, etwas neues auszuprobieren. Doch woran liegt das? Hauptsächlich lässt sich die Angst vor Veränderung auf den damit verbundenen Kontrollverlust zurückführen. Was ist, wenn der alte Job doch besser war als der Neue? Wie finde ich eine neue Wohnung und neue Freunde? Aus Angst, dass sich zu große und unkontrollierbare Veränderungen einstellen, wollen wir trotz Unzufriedenheit in der jetzigen Situation den Schritt ins Unbekannte nicht wagen.

Angst vor Vorstellungsgesprächen überwinden: 5 Tipps

Die gute Nachricht gleich mal vorneweg: Mit der richtigen Vorbereitung kannst du deine Bewerbungsangst effektiv bekämpfen und mit einem sicheren Gefühl in die Bewerbungsphase starten. Wir haben für dich die wichtigsten Tipps gesammelt:

Vorbereitung ist alles

Um dir die Angst vor dem Unbekannten zu nehmen, ist es wichtig, sich mit der Situation vertraut zu machen. Bist du gut vorbereitet, bringen dich die Fragen des Personalverantwortlichen weniger aus der Ruhe. Informiere dich ausführlich über den Ablauf eines typischen Bewerbungsgesprächs, schau dir unsere Tipps zum Vorstellungsgespräch an und werfe einen Blick in die typischen Fragen im Vorstellungsgespräch, um dir bereits im Voraus passende Antworten zu überlegen. Denn: Die Art der Fragen in Vorstellungsgesprächen fallen grundsätzlich immer ähnlich aus.

Damit du perfekt auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet bist, schau doch mal in unseren Artikel Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch rein.

Übung macht den Meister

Je häufiger du eine Situation durchlebst, desto entspannter gehst du mit ihr um. Schließlich ist die Situation dann keine Unbekannte mehr – dein Gehirn stuft sie somit nicht mehr als Gefahr ein. Unser Tipp lautet deshalb: Simuliere am besten mit Freunden oder Familie das Vorstellungsgespräch, damit sich das eigentliche Gespräch nicht mehr fremd anfühlt. So kannst du deine Argumentationsstrukturen üben und selbstsicherer werden.

Hast du mehrere Bewerbungen abgeschickt, kannst du (wenn möglich) darauf achten, das Vorstellungsgespräch für deinen Wunschjob zeitlich nicht als erstes zu legen. So hast du sogar die Chance auf eine „echte“ Übungssituation.

Gehe offen mit deiner Angst um

Schwächen sind menschlich und Angst vor neuen Situationen erst recht. Das wissen auch Personaler:innen nur zu gut, schließlich haben sie jeden Tag mit nervösen Kandidat:innen zu tun. Deshalb raten wir dir: Gehe offen mit deinen Ängsten um! Rede im Vorhinein mit Freunden und Familie, denn du wirst die Erfahrung machen, dass du mit deiner Angst nicht alleine bist. Auch im Vorstellungsgespräch kannst du mit dem richtigen Umgang Sympathiepunkte sammeln, indem du offen deine Nervosität kommunizierst.

Wie du im Vorstellungsgespräch optimal mit deinen Schwächen umgehen kannst, erfährst du im Artikel Schwächen im Vorstellungsgespräch.

Worst-Case-Szenario durchspielen

Ängste, vor allem solche vor unbekannten Situationen, sind oft irrational. Wir neigen dazu, uns die Dinge viel schlimmer auszumalen, als sie im Endeffekt sind. Unser Tipp: Nutze genau dieses Wissen für dich, indem du dir ausmalst, was im schlimmsten Fall passieren kann. Du blamierst dich? Und wenn schon. Personaler:innen sind mit solchen Situationen vertraut und haben jede peinliche Situation bestimmt schon einige Male erlebt. Du erhältst eine Absage? Auch kein Weltuntergang – es warten noch eine Menge spannende Jobs auf dich. Wie du siehst, ist ein Vorstellungsgespräch keine Situation, in der dir etwas schlimmes passieren kann. Machst du dir das bewusst, so wird sich auch deine Angst etwas mildern.

Nimm es nicht persönlich

Eins ist sicher: Jede:r macht im Bewerbungsprozess früher oder später schlechte Erfahrungen, kassiert eine Absage oder wird erst gar nicht eingeladen. Wichtig ist in solchen Situationen Selbstzweifel keinen Raum zu geben und die Absage nicht persönlich zu nehmen. Unternehmen haben meist gar nicht die Ressourcen genauer auf alle Kandidat:innen einzugehen und wählen Bewerbungen nach bestimmten Kriterien aus. Eine Absage muss also nicht direkt bedeuten, dass deine Bewerbung negativ aufgefasst wurde. Ebenso beim Vorstellungsgespräch: In so kurzer Zeit ist es keinem Personalverantwortlichen möglich dich wirklich kennenzulernen. Und wer weiß – vielleicht hast du trotz Absage zu den Top 3 Kandidat:innen gehört.

Umgang mit Angst vor Vorstellungsgesprächen: Wir lassen dich nicht im Stich

Die Jobsuche mit Bewerbungen, Vorstellungsgesprächen und weiteren Herausforderungen hat es ganz schön in sich. Workwise unterstützt dich deshalb beim gesamten Prozess. In unserem Karriereguide findest du hilfreiche Tipps & Tricks zum Thema Jobsuche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch & Co. Außerdem steht dir während der ganzen Bewerbungszeit eine persönliche Ansprechperson zur Verfügung, die du bei Fragen kontaktieren kannst.

Im Interview-Training mit unseren Expert:innen bereitet unser Talent-Team dich in einem persönlichen Telefongespräch bestmöglich auf dein bevorstehendes Vorstellungsgespräch vor und unterstützt dich dabei deinen Traumjob zu bekommen. So haben Angst und Nervosität keine Chance. Klingt gut?

Jetzt Telefontermin vereinbaren

Veröffentlicht am 20.12.2021, aktualisiert am 10.01.2023