Auf der Suche?

Bewirb dich auf deinen nächsten Job ohne Anschreiben. Den Status deiner Bewerbung verfolgst du in deiner Bewerbungsübersicht.

Gib einen Ort ein

Workwise KarriereguidePfeil rechts SymbolKarrierePfeil rechts SymbolJobwechsel mit 50? Warum es dafür nicht zu spät ist

Jobwechsel mit 50? Warum es dafür nicht zu spät ist

Du bist 50 plus und dein innigster Wunsch ist es, dich beruflich noch einmal komplett neu zu orientieren? Warum eigentlich nicht? In diesem Artikel erfährst du, warum es für einen Jobwechsel – egal ob du 50 oder älter bist – nicht zu spät ist und welche Gründe eindeutig dafür sprechen. Außerdem gibt dir unsere Candidate Managerin Cosima hilfreiche Tipps, wie dein beruflicher Neuanfang im Alter gelingt.

Inhalt

Gute Gründe für einen Jobwechsel mit 50

Es wird immer wieder Phasen geben, in denen du in deinem Job nicht zufrieden bist. Immer glücklich mit deiner Arbeit zu sein, ist ein Wunschdenken. Dennoch gibt es einige gute Gründe, die für einen Jobwechsel mit 50 sprechen. Welche das sind, haben wir im Folgenden für dich aufgelistet:

  • Unzufriedenheit im aktuellen Job: Wenn du in deiner aktuellen Stelle nur noch Frust verspürst und dich das gedanklich schon lange nicht mehr loslässt, solltest du auf jeden Fall in Betracht ziehen, eine berufliche Neurorientierung einzuschlagen.
  • Veränderte Lebensziele: Deine Ziele sowie deine Werte haben sich im Laufe deines Lebens verändert und an erster Stelle stehen jetzt vielleicht deine Familie und deine Freunde anstatt deiner Karriere? Vielleicht kommt dann eine Position als Minijobber:in infrage? Vielleicht wolltest du dich aber auch schon immer einmal selbstständig machen und etwas völlig anderes ausprobieren. Der Jobwechsel mit 50 ist deine Chance, diese Wünsche mit dem neuen Job vereinbar zu machen.
  • Karrieresprung: Du fühlst dich fachlich und persönlich reif genug, die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen: eine Führungsposition. Dein momentaner Job ist eine Sackgasse und erlaubt keine Weiterentwicklung. In dem Fall bleibt dir nichts weiter als einen neuen Job mit 50 plus in Betracht zu ziehen, wenn du dich beruflich weiterentwickeln möchtest.

Natürlich gibt es auch noch einige andere gute Gründe, warum du einen Jobwechsel mit 50 auf jeden Fall in Betracht ziehen solltest. Im folgenden Abschnitt erfährst du, was dich als Bewerber:in besonders macht und warum ein Unternehmen dich besonders mit deinem Alter gerne einstellen sollte.

Warum dein zukünftiges Unternehmen dich gerne einstellen sollte

Die Architektin Zaha Hadid oder der Apple-Gründer Steve Jobs sind hervorragende Beispiele dafür, dass man mit 50 keinesfalls zu alt für kreative Ideen ist. Schließlich sind es deren Visionen, die die Zukunft nachhaltig beeinflusst haben. Als Bewerber:in mit 50 (plus) glänzt du mit folgenden besonderen Stärken.

  1. Erfahrungsschatz: Im Laufe der Jahre hast du mit jeder Position und jeder Aufgabe neue Erfahrungen gesammelt und hast mit den unterschiedlichsten Menschen zusammengearbeitet. Mach dir und dem potenziellen Unternehmen dieses Erfahrungswissen bewusst. Tipp: Schreibe dir deine Stärken und Erfolge auf und betone in deiner Bewerbung, welchen Erfahrungsschatz du mitbringst und welchen Mehrwert das dem Unternehmen bieten kann.
  2. Selbstbewusstsein: Du hast keine Angst davor, Abläufe zu hinterfragen. Auch wenn es Ja-Sager im Beruf scheinbar einfacher haben, so schätzen doch viele Unternehmen Mitarbeitende, die mitdenken und auch einmal kritisches Feedback geben. Verwechsle aber nicht ein gesundes Selbstbewusstsein mit Arroganz.
  3. Erreichte Erfolge: Keine falsche Bescheidenheit, als Bewerber:in 50+ hast du eine Menge an Erfolgen vorzuweisen. Hebe diese Erfolge bei der Jobsuche hervor: Projekte, die du geleitet hast, erfolgreiche Branchenwechsel, eine Umschulung, etc. Nach so vielen Jahren im Beruf werden dir diese Erfolge womöglich selbstverständlich vorkommen – sie sind es aber nicht. Auch private Erfolge solltest du dir bewusst machen und damit dein Selbstbewusstsein stärken.
  4. Du weißt, was du willst: Inzwischen weißt du, welche Art von Arbeit du nicht mehr ausüben willst. Das macht es umso einfacher, interessante und passende Stellenangebote herauszufiltern. Damit steigen auch deine Chancen, bei der Jobsuche mit 50 als passende:r Bewerber:in wahrgenommen zu werden. Auch ein Jobwechsel mit 60 ist übrigens nicht utopisch, allerdings solltest du laut Trainerin Monika Birkner in Betracht ziehen, in die Selbstständigkeit zu wechseln, weil dies meist die realistischere Alternative ist.
  5. Soft Skills: Mit schwierigen Menschen und Situationen weißt du umzugehen und behältst auch in stressigen Momenten einen kühlen Kopf. Diese Soft Skills, zu denen auch diese Gelassenheit gehört, sind für dich bei dem Jobwechsel mit 50 ein großer Pluspunkt. Stelle sicher, dass dies auch so aus deiner Bewerbung hervorgeht. Soft Skills wie Kritikfähigkeit, Eigeninitiative und Teamfähigkeit sind in jedem Job gefragt.

Infografik Gründe für eine Einstellung mit 50

So funktioniert ein erfolgreicher Jobwechsel mit 50

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Jobwechsel mit 50 liegt in der sorgfältigen Vorbereitung der Bewerbung. Im folgenden Abschnitt stellen wir dir Schritt für Schritt vor, wie du am besten beim Jobwechsel vorgehst.

1. Finde deine Ziele und Stärken

Durch deine jahrelange Berufserfahrung weißt du genau, in welchem Umfeld du am besten performst und du konntest deine Expertise bereits in den unterschiedlichsten Bereichen auf die Probe stellen. Es gilt: Desto genauer du deine Ziele, Stärken und Erfahrungen kennst, umso mehr Sicherheit vermittelst du auch deinem neuen Unternehmen. Seine eigenen Stärken zu identifizieren ist manchmal aber gar nicht so einfach. Frage dich deshalb:

  • In welchen Bereichen hast du eine sichtbare Entwicklung erlebt?
  • Welche Dinge gehen dir einfach von der Hand?
  • Wobei wirst du oft um Hilfe gebeten?
  • Worin liegen deine Interessen?

Laut Führungscoach Michael Alznauer hilft es auch nach Problemen zu suchen, die du im Laufe deines Lebens bereits gelöst hast. Beschränke dich hierbei aber nur auf große Herausforderungen und fachspezifische Themen.

2. Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen sind das A und O bei jeder Jobsuche. Seit deiner letzten Bewerbung liegen vielleicht schon mehrere Jahre zurück, weshalb es sich lohnt, sich erneut mit den elementaren Anforderungen an die Bewerbungsunterlagen vertraut zu machen. Bei der Erstellung von Anschreiben und Lebenslauf gibt es Formalitäten einzuhalten, damit du mit deinen Bewerbungsunterlagen beim Unternehmen auch überzeugen kannst. Besonders wichtig ist es dabei, auf die richtige Form und das richtige Layout zu achten. Außerdem sollten deine Bewerbungsunterlagen individuell auf das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle sein.

3. Erstelle neue Bewerbungsfotos

Der erste Eindruck zählt. Denke daher unbedingt daran, dein Bewerbungsfoto zu aktualisieren und den gängigen Ansprüchen bezüglich Format und Kleidungsstil anzupassen. Du kannst dein Foto entweder in einem professionellen Fotostudio machen oder du machst sie selbst. Wenn du dich für zweiteres entscheidest, gibt es allerdings einige Punkte, die du unbedingt beachten solltest. In unserem Artikel findest du alle relevanten Punkte und Tipps, wie du dein Bewerbungsfoto selbst machen kannst.

4. Registriere dich auf Portalen zur Jobsuche

Denke bei der Jobsuche auch außerhalb der Box – für Jobsuchende mit 50 ist die klassische Ausschreibungsseite auf der Firmenhomepage nur eine mögliche Anlaufstelle. Es gibt heutzutage viele neue Wege und Möglichkeiten, sich auf neue Stellen zu bewerben. Dazu gehören auch Plattformen wie Workwise. Hier findest du nicht nur viele spannende Jobs in den unterschiedlichsten Bereichen, sondern wirst auch professionell und kostenlos zu allen Fragen rund um deine Bewerbung betreut.

5. Erstelle dir Profile bei XING und LinkedIn

Onlinepräsenz ist ein guter Weg um deine Person, deine Karriereziele und deine Kompetenzen professionell zu präsentieren. Ein Profil auf diesen Plattformen ist eine ideale Möglichkeit, um andere wissen zu lassen, wer du bist und wofür du stehst. Außerdem hilft es dir enorm bei deiner Jobsuche – auch dort findest du eine Menge spannender Jobangebote und kannst gleichzeitig sofort mit Personaler:innen in Verbindung treten. Erstelle dir daher ein Profil auf LinkedIn und Xing und ermögliche es, dass Firmen auf dich aufmerksam werden und sich über dich und deine Kompetenzen informieren können. Füge außerdem deine relevanten Kenntnisse und Berufserfahrung hinzu und versuche diese immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Anhand der LinkedIn-Funktion zur Aussagekraft des Profils kannst du auch die Stärke deines Profils messen.

Du willst dein LinkedIn-Profil auf Vordermann bringen? Finde hier viele Tipps rund um die Erstellung deines LinkedIn-Profils.

6. Kontaktiere Headhunter:innen und nutze dein berufliches Netzwerk

Der Moment, in dem sich deine langjährige Berufserfahrung auszahlt, ist genau jetzt. Im Laufe deiner Berufslaufbahn hast du bereits zahlreiche Kontakte geknüpft und dir ein Netzwerk aufgebaut, von dem du nun profitieren kannst. So hast du dir schon einen Namen gemacht und bist bei Projektpartner:innen, Kund:innen oder Partnerunternehmen bekannt. Du kannst so die Chance nutzen, von freien Stellen zu erfahren und dich empfehlen zu lassen. Wenn du deine Kontakte wieder aktivieren willst, solltest du strategisch vorgehen. Frage dich also, wen du bereits kennst, wen du noch kennenlernen willst und wer Kontakte in dem Bereich hat, in dem du arbeiten willst. Auch die Kontaktaufnahme mit Headhunter:innen ist eine Chance, um auf passende Stellen aufmerksam zu werden und persönliche Fürsprecher:innen zu gewinnen.

Um auch wirklich nichts zu vergessen, findest du hier noch eine Checkliste, die du zur Vorbereitung nutzen kannst.n 

Checkliste für einen erfolgreichen Jobwechsel mit 50

Jobwechsel mit 50? Das sind die Risiken

Du weißt bereits, dass ein Jobwechsel mit 50 eine große Chance für dich sein kann, um dich beruflich und/oder persönlich weiterzuentwickeln. Trotzdem solltest du auch die Risiken, die mit einem Jobwechsel mit 50 verbunden sind, kennen. Ziehe daher folgende Argumente in deine Entscheidung, den Job zu wechseln, zumindest mit ein.

Jobwechsel als Flucht

Du flüchtest aus deinem alten Job, weil du glaubst, auf der anderen Seite ist das Gras immer grüner. Ist es tatsächlich so frustrierend bei deiner aktuellen Arbeitsstelle und könntest du mit einer kleinen Veränderung im bestehenden Arbeitsverhältnis vielleicht zufriedener werden? Wenn du das Gefühl hast, ausgebrannt zu sein, wird sich in einer neuen Vollzeitstelle vermutlich schnell wieder das gleiche Gefühl einstellen.

„Manche Menschen suchen naiv eine Tätigkeit, bei der ewiger Sommer herrscht. Aber so wie sich in der Natur Sommer und Winter abwechseln, so wechseln sich auch im Geschäft gute und weniger gute Zeiten ab. Dies gilt überall und für jedes Geschäft. Bitte glauben Sie nicht, dass es irgendeine Ausnahme für dieses Naturgesetz gibt.“

Bodo Schäfer, Autor & Unternehmer

Hinterfrage daher genau, was dich von deiner derzeitigen Stelle wegtreibt und woher der Frust im Job kommt.

Kündigung in der Probezeit

Manchmal muss man leider feststellen, dass man einfach nicht zueinander passt. Dann wird das Arbeitsverhältnis noch in der Probezeit aufgelöst. Davon bist du auch in einem neuen Job mit 50+ nicht gefeit. Die Jobsuche beginnt von Neuem. Du solltest dich fragen, ob du einen Zeitraum der Arbeitslosigkeit finanziell verkraften könntest. Rechne dir daher aus, wie lange du im schlimmsten Fall mit Arbeitslosengeld auskommen kannst

Abstriche beim Gehalt

Als Bewerber:in mit 50+ bist du teurer als Berufseinsteiger:innen und hast bei der Bewerbung dadurch einen Nachteil. Verkaufe dich trotzdem nicht unter deinen Wert, überlege aber gleichzeitig, ob du für deinen nächsten Job finanzielle Abstriche machen würdest.

Candidate Managerin Cosima Höflacher

„Das größte Risiko bei einem Jobwechsel mit 50 ist, dass du vielleicht schon zu stark in deinen Routinen festhängst – nach dem Motto „so haben wir das schon immer gemacht.“ Du könntest dann schnell unglücklich werden, weil deine neue Situation zwangsläufig anders sein wird.“

Cosima Höflacher, Candidate Management bei Workwise

Diese Fehler solltest du bei der Bewerbung mit 50 vermeiden

Um die Risiken bei deiner Bewerbung zu minimieren, gibt es ein paar Dinge, die du vermeiden solltest. Im Folgenden werden dir diese Fehler genauer erläutert.

Zu langer Lebenslauf: Klar – deine Erfolge sind dir alle wichtig und du möchtest so viele wie möglich in deiner Bewerbung hervorheben. Aber selbst bei 25 Jahren Berufserfahrung sollte dein Lebenslauf nicht endlos lang sein. Konzentriere dich auf das Wesentliche, das zur ausgeschriebenen Stelle passt und aktualisiere das Design deiner Bewerbungsunterlagen. Weitere wertvolle Tipps für deinen Lebenslauf findest du in unserem Artikel Den perfekten Lebenslauf schreiben – Diese Formen gibt es.

Überheblichkeit: Auch wenn du sehr viel Erfahrung hast und scheinbar perfekt zur ausgeschriebenen Stelle passt, solltest du nicht mit deinem Selbstbewusstsein übertreiben. Die Einstellung „Das habe ich alles schon 30 Mal erlebt und wir haben das immer so gelöst“ löst beim Gegenüber nur eine Abwehrreaktion aus. Sei offen, flexibel und belehre die anderen nicht.

Zu hohe Gehaltsvorstellungen: Ja, mit steigendem Alter und Berufserfahrung kostest du mehr als Berufseinsteiger:innen. Nicht in jedem Fall ist ein Jobwechsel aber mit einem höheren Gehalt verbunden. Informiere dich, welcher Verdienst in der Branche bei deiner Qualifikation üblich ist und orientiere dich daran. Gibst du utopisch hohe Gehaltsvorstellungen in der Bewerbung an, sinken deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch.

Veraltete Kenntnisse: Bei allen neuen Computerprogrammen, Vorschriften und Gesetzen auf dem Laufenden zu bleiben, ist gar nicht so leicht. Als Bewerber:in mit 50+ wirst du bei einem Jobwechsel verstärkt auf das Vorurteil stoßen, dass deine (IT-) Kenntnisse nicht auf dem neuesten Stand sind. Daher ist es umso wichtiger, dass du dich im gefragten Bereich stets weiterentwickelst, deine grundsätzliche Fortbildungsbereitschaft signalisierst oder dich auf Stellen bewirbst, die sehr gut zu deinen bereits vorhandenen Kenntnissen passen.

Bereit für den Jobwechsel?

Du fühlst dich nun bereit für einen Jobwechsel? Bei Workwise findest du viele spannende Jobs, die genau zu dir und deiner individuellen Situation passen. Nicht nur das, du bekommst auch die Unterstützung unserer Candidate Manager:innen, die du bei deiner Bewerbung und deiner Jobsuche brauchst – und das alles ganz kostenlos. Mit dem richtigen Mindset, gut vorbereiteten Bewerbungsunterlagen und einer durchdachten Auswahl an möglichen neuen Unternehmen und Branchen brauchst du somit auch keine Angst mehr vor einem Jobwechsel mit 50 zu haben.

Finde den passenden Job für dich

Veröffentlicht am 14.11.2022, aktualisiert am 11.01.2023