Auf der Suche?

Bewirb dich auf deinen nächsten Job ohne Anschreiben. Den Status deiner Bewerbung verfolgst du in deiner Bewerbungsübersicht.

Gib einen Ort ein

Workwise KarriereguidePfeil rechts SymbolBewerbungPfeil rechts SymbolDIN 5008 Bewerbung: Mit strukturiertem Aufbau punkten [inkl. Vorlage]

DIN 5008 Bewerbung: Mit strukturiertem Aufbau punkten [inkl. Vorlage]

Das richtige Format für eine Bewerbung zu finden, gestaltet sich oft schwierig. Da das Anschreiben die erste Seite der Bewerbung darstellt, ist es hier besonders wichtig einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Eine Möglichkeit, um mit einer klaren Struktur zu überzeugen, ist eine DIN 5008 Bewerbung. Was es damit auf sich hat, wann eine solche Bewerbung Sinn macht und eine DIN 5008 Bewerbungsvorlage findest du in diesem Artikel.

Inhalt

Was ist DIN 5008?

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) ist die wichtigste Organisation für Standardisierung und Normung in Deutschland. Ihre Aufgabe ist es bundesweite Normungen anzustoßen und zu organisieren. Die wohl bekannteste DIN-Norm ist das Papierformat DIN A4.

DIN 5008 ist der deutsche Standard für die Schreib- und Gestaltungsregeln in der Textverarbeitung. Die Norm regelt bereits seit 1949 maßgeblich den geschäftlichen Schriftverkehr. So werden für einen Geschäftsbrief beispielsweise die Größe der Seitenränder, der Zeilenabstand oder der Abstand zwischen Datum und Betreff in DIN 5008 definiert.

In ihrer Geschichte wurde DIN 5008 mehrfach überarbeitet und erweitert. So erfolgte beispielsweise 1996 die Anpassung der Norm von der Schreibmaschine zu digitalen Schreiben. Zuletzt wurde die DIN 5008 im März 2020 überarbeitet. Die Änderungen 2020 umfassten unter anderem eigene Regelungen für Präsentationen und Protokolle.

Bewerbung nach DIN 5008

Aber was hat das Ganze mit Bewerbungen zutun? Aufgrund der weiten Verbreitung von DIN 5008 wird die Norm häufig auch in Bewerbungsschreiben angewendet. DIN 5008 hilft dir, deinem Anschreiben eine klare Struktur zu verpassen. Im Folgenden stellen wir dir vor, welche Richtlinien DIN 5008 für Bewerbungen vorgibt.

Eine Bewerbung nach DIN A 5008 ist dir zu aufwendig? Dann bewirb dich ohne Anschreiben innerhalb weniger Minuten.

Seitenränder

In einer Bewerbung nach DIN 5008 sollte der obere Seitenrand 4,5cm betragen. Der linke Seitenrand wird mit 2,5cm definiert und der rechte Seitenrand mit 2,0cm. Insbesondere beim rechten Rand besteht dabei ein Spielraum. Da dein Anschreiben nicht länger als eine Seite sein sollte, kannst du bei Platzmangel den rechten Seitenrand verringern. Dabei solltest du aber mindestens einen Zentimeter Rand lassen.

Bezüglich des unteren Seitenrandes liefert DIN 5008 keine Angabe. Aus Gründen der Einheitlichkeit und Übersichtlichkeit solltest du dich bei deiner Bewerbung aber auch hier an mindestens 2,0cm halten.

Wir haben dir die vier Angaben noch einmal zusammengefasst:

Seitenränder in deiner DIN 5008 Bewerbung:

  • Oben: 4,5cm
  • Links: 2,5cm
  • Rechts: 2,0cm
  • Unten: 2,0cm

Zeilenabstand

Der Zeilenabstand in der Bewerbung spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Er ist maßgeblich für eine gute Lesbarkeit des Anschreibens. Der empfohlene DIN 5008 Zeilenabstand beträgt 1. Allerdings ist dein Bewerbungsschreiben mit einem etwas größeren Zeilenabstand besser lesbar. Unsere Empfehlung lautet daher, dass du dich beim Zeilenabstand in deiner Bewerbung zwischen 1 und 1,5 bewegst.

Je nachdem wie lange dein Anschreiben ist, kannst du den Zeilenabstand innerhalb des angegebenen Spielraums vergrößern oder verkleinern. Wichtig ist, dass der Zeilenabstand im gesamten Schreiben gleich ist.

Kontaktdaten Absender

Gemäß DIN 5008 beginnst du im Kopf deines Anschreibens mit deinen eigenen Kontaktdaten. Diese Informationen schreibst du rechtsbündig in die Kopfzeile, sprich in die oberen 4,5cm der Seite. Folgende Kontaktdaten solltest du dabei angeben und jeweils mit einem Absatz voneinander trennen:

  • Vor- und Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

Falls du dein Bewerbungsschreiben mit MS Word verfasst, gelangst du ganz einfach mit einem Doppelklick in die Kopfzeile und kannst deine Daten eintragen.

Empfänger

Entsprechend der Norm steht die Anschrift des Empfängers oben links auf deiner DIN 5008 Bewerbung. Obwohl du hierfür in der Regel lediglich vier Zeilen benötigst, stehen dir für diesen Abschnitt neun Zeilen zur Verfügung. Das liegt an der Orientierung von DIN 5008 an der DIN C4 Norm für Briefumschläge mit Sichtfenster. Die Breite dieses Sichtfensters beträgt 8,5cm.

Für ein ansprechendes Design solltest du zunächst drei Leerzeilen einfügen, ehe du die Anschrift des Empfängers einfügst. Die Anschrift besteht für gewöhnlich aus folgenden vier Angaben, die jeweils in einer eigenen Zeile stehen:

  • Name des Unternehmens
  • Name der Ansprechperson
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Ort

Datum und Ort

Nachdem du die Postleitzahl und den Ort des Empfängers eingefügt hast, folgen zwei Leerzeilen. In der nächsten Zeile fügst du rechtsbündig den Ort und das Datum deiner Bewerbung ein. Zwischen dem Ort und dem Datum setzt du ein Komma.

Seit der letzten DIN 5008 Reform wird die internationale Schreibweise des Datums verstärkt genutzt: YYYY.MM.DD. Am 21. Oktober 2022 würde man gemäß dieser Schreibweise also 2022.10.21 schreiben.

Bei Bewerbungen innerhalb Deutschlands erlaubt DIN 5008 zusätzlich zwei gebräuchlichere Schreibweisen: DD.MM.YYYY und DD. Monat. YYYY. Beispielsweise also 21.10.2022 oder 21. Oktober 2022.

Wichtig ist, dass die Jahreszahl immer vierstellig angegeben und 2022 zum Beispiel nicht mit 21 abgekürzt wird. Zudem wird bei einstelligen Tagesangaben keine Null vorangestellt: 1.11.2022 statt 01.11.2022.

Tipp: Überprüfe das Datum bevor du deine Bewerbung versendest, um zu vermeiden, dass noch ein altes Datum angegeben ist. Alternativ hast du bei einer Bewerbung mit Word auch die Möglichkeit, dass sich das Datum automatisch aktualisiert. Hierzu klickst du in der Gruppe „Text“ auf die Registerkarte „Einfügen“ und dann auf „Datum und Uhrzeit“.

Betreff

Zwei Zeilen unter dem Datum fügst du deinen Betreff ein. Einleitende Worte wie „Betreff:“ musst dabei nicht verwenden. Stattdessen ist es üblich den Betreff der Bewerbung durch Fettdruck und eine größere Schrift hervorzuheben.

Die Betreffzeile des Anschreibens sollte nicht länger als eine Zeile sein. Am Ende des Betreffs wird zudem kein Satzzeichen gesetzt.

Unser Beitrag Bewerbungsschreiben Aufbau [inkl. Musterformulierungen] hilft dir bei der Formulierung deines Bewerbungsschreibens.

Anrede

Zwischen dem Betreff und der Anrede fügst du zwei Leerzeilen ein. Nach der Anrede setzt du ein Komma und fügst eine weitere Leerzeile, ehe du mit dem Einleitungssatz deines Anschreibens beginnst.

Die neutrale Anrede in einer DIN 5008 Bewerbung lautet „Sehr geehrte Damen und Herren“. Allerdings ist eine persönlichere Anrede wesentlich besser, wodurch du die Ansprechperson direkt adressieren kannst – beispielsweise „Sehr geehrte Frau Müller“ oder „Sehr geehrter Herr Muster“.

Grußformel

Am Ende deiner DIN 5008 Bewerbung fügst du nach dem Schlusssatz exakt eine Leerzeile ein, bevor du die Grußformel ergänzt.

Bezüglich der Grußformel hat sich „Mit freundlichen Grüßen“ in Bewerbungsschreiben als Standard etabliert. Wichtig ist es, dass du nach der Grußformel kein Komma setzt.

Anschließend setzt du drei Leerzeilen als Platz für deine Unterschrift.

Anlagen

Mindestens eine Leerzeile unter deiner Signatur verweist du auf deine Anlagen. Als einleitendes Wort wird hierbei schlichtweg „Anlagen“ verwendet und häufig gefettet. Einen Doppelpunkt hinter „Anlagen“ setzt man dabei nicht. In den folgenden Zeilen listest du dann die Anhänge auf – wie in unserem folgenden Beispiel.

Anlagen

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Zertifikate

DIN 5008 Bewerbung Vorlage Word

Unsere Word Vorlage für eine Bewerbung nach DIN 5008 hilft dir bei der Formatierung deines Anschreibens.

vorlage-din5008-bewerbung

Lade dir jetzt unsere kostenlose Vorlage herunter: DIN 5008 Bewerbung Word Vorlage.

Vor- und Nachteile DIN 5008 Bewerbung

Obwohl DIN 5008 eigentlich für Geschäftsbriefe entwickelt wurde, wird die Norm auch häufig bei Bewerbungen angewendet. Eine DIN 5008 Bewerbung ist grundsätzlich zulässig und birgt mehrere Vorteile. Nichtsdestotrotz ist die Bewerbung nach DIN 5008 auch mit einigen Nachteilen verbunden. Hier erfährst du, ob und wann eine DIN 5008 Bewerbung sinnvoll ist.

Vorteile DIN 5008 Bewerbung

Der zentrale Vorteile einer Bewerbung nach DIN 5008 ist die klare Struktur des Schreibens. Personaler:innen wissen auf den ersten Blick, an welcher Stelle im Bewerbungsschreiben sie welche Informationen vorfinden. Die gute Übersichtlichkeit lässt dein Anschreiben sauber wirken und hinterlässt einen positiven ersten Eindruck.

Da die DIN 5008 Norm bei Geschäftsbriefen angewendet wird, ist eine DIN 5008 Bewerbung besonders bei Bewerbungen auf Stellen, die mit Geschäftsbriefen hantieren, sinnvoll. Hierzu zählen beispielsweise administrative, juristische und kaufmännische Jobs.

Nachteile DIN 5008 Bewerbung

Auch wenn DIN 5008 eine gute Orientierung bietet, legen viele Recruiter:innen keinen Wert auf die Einhaltung der Norm. Dass jemand die Seitenränder deines Bewerbungsschreibens nachmisst, ist äußerst unwahrscheinlich.

Hinzu kommt, dass durch die Standardisierung gemäß DIN 5008 Individualität und Kreativität verloren gehen. Eine DIN 5008 Bewerbung wird wohl kaum durch ihren visuellen Aufbau aus einem Stapel an Bewerbungen herausragen. Insbesondere in Berufen, in denen ein hohes Maß an Kreativität gefordert ist, stellt eine DIN 5008 Bewerbung daher keine optimale Lösung dar. Wenn du dich beispielsweise in Bereichen, wie der Architektur, Softwareentwicklung oder dem Marketing bewirbst, solltest du eher eine kreative Bewerbung in Betracht ziehen. Tipps zur Gestaltung dieser findest du in unserem Beitrag Kreative Bewerbung: So beeindruckst du Personaler.

Ein letzter Punkt, der gegen die Verwendung der DIN 5008 Norm in deinem Anschreiben spricht, ist die Tatsache, dass heutzutage nahezu alle Bewerbungen per Mail versendet werden. Ein Briefkopf, der sich an der DIN C4 Norm für Briefumschläge mit Sichtfenster orientiert, ist daher nicht notwendig und nimmt womöglich wertvollen Platz weg.

Ohne Anschreiben bewerben?

Auch wenn DIN 5008 die Formatierung deines Anschreibens vereinfacht, ist die Formulierung des Schreibens noch immer mit einem großen Aufwand verbunden. Wesentlich schneller und einfacher ist es daher sich ohne Anschreiben zu bewerben. Genau das ist über Workwise nämlich möglich. Stattdessen hinterlegst du deinen Lebenslauf in deinem Profil und beantwortest kurz und präzise konkrete Fragen des Unternehmens, um deine Motivation zum Ausdruck zu bringen. Den Status deiner Bewerbung kannst du anschließend in deinem Profil verfolgen.

Finde jetzt den passenden Job

Veröffentlicht am 21.12.2021, aktualisiert am 12.01.2023